Gesundheitspartner
von FITBOOK

Covid-19

Ist man immun, wenn man das Coronavirus schon einmal hatte?

Ein Coronavirus unter dem Mikroskop
Ein Coronavirus unter dem Mikroskop
Foto: Getty Images

Das neue Coronavirus beschäftig die Welt – aus der Epidemie ist eine Pandemie geworden. Eine der wichtigsten Fragen: Ist man nach einer einer Infektion mit dem Virus immun gegen die Krankheit? FITBOOK fragte bei einem Experten nach.

Aktuell infizieren sich weltweit jeden Tag mehrere Tausend Menschen mit dem Coronavirus, aber auch die Zahl der Personen, die wieder als geheilt gelten, wächst an.

Ist man immun, wenn man das Coronavirus schon einmal hatte?

„Generell tritt infolge einer Viruserkrankung eine Immunität beim Patienten auf. Mit hoher Wahrscheinlichkeit besteht also auch nach einer Infektion mit dem Coronavirus eine Immunität“, erklärt Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow, Chefarzt für Hygiene, auf FITBOOK-Nachfrage.

Und weiter: „Die Frage ist allerdings, wie lange diese andauert. So ist man beispielsweise bei einer Infektion mit dem Norovirus nur sechs bis acht Wochen immun und kann sich danach immer wieder mit dem Magen-Darm-Virus anstecken. Andererseits gibt es aber auch Viren, gegen die man nach einer Infektion für den Rest des Lebens immun ist. Wie lange die Immunität bei dem neuen Coronavirus andauert, ist derzeit noch nicht klar.“

Auch interessant: Typische Symptome einer Corona-Infektion

Studie an Affen ebenfalls hoffnungsvoll

Eine chinesische Studie an Rhesusaffen stützt diese Theorie, wie Prof. Dr. Christian Drosten (Chef-Virologe der Berliner Charité) im Corona-Podcast des NDR berichtet: „Ich würde sagen, zumindest für die Dauer der Pandemie und wahrscheinlich noch eine Zeit lang darüber hinaus, sind wir eben immun. Das ist auch meine Arbeitshypothese für den Menschen.“

Auch interessant: Das könnten mögliche Langzeitfolgen von Corona sein

Allerdings gibt der Experte zu bedenken, dass es sich bei den Erkenntnissen nur um eine Studie mit wenigen Affen handelt. Vielmehr wünscht sich Prof. Drosten: „Man braucht eine klinische Beobachtung. Man müsste jetzt mal schauen, Patienten, die aus dem Krankenhaus entlassen sind nach überstandener Infektion, die würde man gerne mal über eine Zeit verfolgen. Und gegen eine Kontrollgruppe beobachten, wo man sagen würde, hier sind zum Beispiel zehn entlassene Patienten und hier sind zehn Leute, die haben eindeutig noch keinen Antikörper, die sind also noch nicht immun. Und jetzt beobachten wir die einfach für die nächsten drei Monate und schauen mal, in welcher Gruppe sich wie viele infizieren. Das wäre eine Studie, die man sicherlich demnächst auch sehen wird in den wissenschaftlichen Beiträgen.“

Fazit

Auch wenn es noch nicht genügend Daten gibt, scheint es nach dem jetzigen Stand der Forschung nach der Infektion mit dem neuen Coronavirus zumindest eine Zeit eine Immunität zu bestehen. Weitere Studien werden benötigt, um diese Arbeitshypothese zu bestätigen.

Themen