Gesundheitspartner
von FITBOOK

In Achseln und Intimbereich

Ist es ungesund, sich überall zu rasieren?

Achselbehaarung ja oder nein?
Haarlos und glatt, so will es heutzutage die Gesellschaft. Aber ist es am Ende gar nicht so gesund, sich überall am Körper zu rasieren?
Foto: Foto: Rolf Vennenbernd / dpa

Körperbehaarung erfüllt heute nicht mehr den Zweck, den Menschen vor Kälte zu schützen. Aber vielleicht einen anderen? In dem Fall wäre es wohl nicht so gesundheitsförderlich, sich ihrer zu entledigen – eine oftmals schmerzhafte Prozedur, die zumindest dem aktuellen Schönheitsideal eines möglichst glatten, haarlosen Äußeren dient. FITBOOK sprach mit einem Experten.

Keine FITBOOK-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

Wozu ist Körperbehaarung (noch) gut?

Schamhaare erfüllen tatsächlich KEINEN Sinn. Heute zumindest nicht mehr, erklärt Dr. med. Timm Golüke, Hautarzt aus München, im FITBOOK-Interview. „Es handelt sich dabei um Reste der rudimentären Behaarung, die in grauer Vorzeit als sexuelle Lockstoffe gedient haben.“ Das sei auch der Grund, weshalb es an den Stellen, an denen Scham- (und auch Achsel-)haare wachsen, anders riecht als am restlichen Körper. Zudem war unsere Behaarung früher zum Schutz der Kälte gedacht. Da der Mensch sich heute den Außentemperaturen entsprechend kleiden kann, hat auch diese Funktion seit vielen, vielen Jahren ausgedient.

(Richtiges!) Rasieren ist erlaubt!

Auch interessant: DAS hilft gegen übermäßiges Schwitzen

So vermeiden Sie Pickelchen

„Beim Rasieren können Mikroverletzungen entstehen, die Eintrittspforten für Viren darstellen können“, erklärt der Dermatologe. Umso wichtiger sei es, die nötigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Wenn Frauen und Männer zwischen den Rasuren an den entsprechenden Stellen kleinere Pickel finden, könnte an einer zu oft gebrauchten oder minderwertige Klinge liegen. „Ist diese stumpf und gleitet nicht reibungslos, muss man noch mehr Druck ausüben. Dadurch kann das Risiko auf Entzündungen steigen.“

Auch interessant: Frauen waschen sich oft gründlicher die Hände

Wie Dr. Golüke erklärt, werde beim Rasieren die Haut irritiert. Unhygienisches Arbeiten – also Rasieren auf ungereinigter Haut oder mit unsauberen Instrumenten – sei daher der häufigste Grund für Infektionen.

Frau bei der Achselrasur

Ob unter den Armen oder zwischen den Beinen: Sauberes Arbeiten ist beim Rasieren das A und O, damit es nicht zu unangenehmen Hautirritationen oder gar Entzündungen kommt
Foto: Getty Images

Themen