Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteGesundheit

Die besten Fieberthermometer im großen Vergleich 

Ratgeber

Die besten Fieberthermometer im großen Vergleich 

Junger Mann im Bett misst Fieber im Mund
Je nach Art des Fieberthermometers gibt es beim Messen der Körpertemperatur Unterschiedliches zu beachtenFoto: Getty Images

Das Fieberthermometer ist eines der wichtigsten Tools, wenn es um die Feststellung von Infekten geht – doch welche Fieberthermometer gibt es, wie funktionieren sie und worauf sollte man beim Kauf achten? Dies sind die besten Modelle im Vergleich. 

Husten, Schnupfen, Heiserkeit – Infekte gehen oftmals mit eindeutigen Symptomen einher, die weder zu überhören noch zu übersehen sind. Fieber hingegen ist nicht immer sofort erkennbar. Fieber-Bäckchen, Schwitzen und Schläfrigkeit sind Indikatoren eines Fieberschubs. Für eine genaue Messung und ein frühzeitiges Erkennen erhöhter Temperatur ist jedoch ein Fieberthermometer nötig. 

Welche Arten von Fieberthermometern gibt es? 

Es gibt verschiedene Arten von Fieberthermometern, die alle ihre jeweiligen Vor- und Nachteile haben. Bei Kontaktthermometern unterscheidet man zwischen Ausdehnungs- und digitalen Thermometern.  

  • Das klassische Ausdehnungsthermometer besteht aus Glas und enthält eine Flüssigkeit, die sich bei Wärmekontakt ausdehnt und so die entsprechende Temperatur an der aufgedruckten Skala zeigt. Die Vorteile dieser Bauart sind, dass das Fieberthermometer nicht batteriebetrieben ist und leicht desinfiziert werden kann. Diese Thermometer waren jedoch noch bis vor wenigen Jahren mit Quecksilber gefüllt, das beim Austreten giftig ist. Zudem kann die Messung durch äußere Einflüsse (beispielsweise, wenn man heiße oder kalte Getränke zu sich nimmt) leicht verfälscht werden. Somit ist das Glasthermometer heute weniger beliebt als seine Mitstreiter.  
  • Das klassische digitale Thermometer bietet einige Vorteile gegenüber dem analogen Modell: Da die Temperaturmessung elektronisch erfolgt, kann kein giftiges Quecksilber austreten. Außerdem benötigt es eine kürzere Messzeit, gibt einen Signalton nach Abschluss des Messvorgangs und ermöglicht einfaches Ablesen der Temperatur durch ein Display. Auch die Messgenauigkeit ist signifikant höher. 

Bei den klassischen Kontaktthermometern ist der Messvorgang allerdings für viele Menschen und besonders Kinder unangenehm, da dieser am besten über den After, den Mund die Achsel oder die Leiste erfolgt. Zudem erhält man keinen exakten Wert, sondern muss zusätzlich – je nach Region – 0,3-0,5 Prozent der gemessenen Temperatur addieren. 

Wesentlich benutzerfreundlicher und somit für Jung und Alt geeignet sind Infrarot-Thermometer. Hierzu zählen Ohr- und Stirn- sowie kontaktlose Thermometer. 

Wie funktioniert die Temperaturmessung bei Fieberthermometern? 

Glasthermometer

Beim Glasthermometer funktioniert die Messung über die enthaltene Flüssigkeit, die sich je nach Temperatur ausdehnt und wieder zusammenzieht. Quecksilber ist einer der Stoffe, der durch seine temperaturempfindlichen Eigenschaften in der Vergangenheit hierfür angewandt wurde. Da es jedoch große Risiken für Mensch und Umwelt birgt, wird es heutzutage meist durch Gallium oder Galinstan ersetzt. Bei erhöhter Temperatur dehnt sich die Messflüssigkeit so weit aus, dass das Thermometer steigt und das Fieber anzeigt. 

Elektronisches Thermometer

Das elektronische Fieberthermometer arbeitet mit einem Sensor, der je nach Temperatur seine elektrische Leitfähigkeit ändert. Bei einer Temperaturerhöhung steigt also auch der Stromfluss, welcher als Temperaturwert auf dem Display erscheint. 

Infrarot-Thermometer

Infrarot-Thermometer – im industriellen Bereich auch Pyrometer – nutzen die Infrarotstrahlung des zu messenden Objekts, um eine Temperaturangabe machen zu können. Hierbei werden die Wärmestrahlungen des Objekts aufgenommen und das Messgerät liefert einen aus dem Strahlungsspektrum ermittelten Temperaturwert. Es ist kein direkter Kontakt nötig, um zu einem Ergebnis zu kommen. Die meisten modernen kontaktlosen Thermometer arbeiten mit dieser Technik: 

  • Ohrthermometer: Das Ohrthermometer wird in den Gehörgang eingeführt und misst dort die Infrarotstrahlen des Trommelfells sowie des umliegenden Gewebes. Zügig und mit hoher Genauigkeit liefert es dann die Kernkörpertemperatur.
    Achtung: Das Thermometer kann nicht bei Babys unter sechs Monaten angewandt werden. Außerdem können Ohrenentzündungen sowie eventuelle Ohrenschmalzstopfen das Ergebnis verfälschen
  • Stirn- und Schläfenthermometer: Stirnthermometer nehmen das Infrarotstrahlen-Spektrum der Stirn und Schläfen auf und ermitteln so den Mittelwert, der die Kernkörpertemperatur anzeigt. Dies ist besonders komfortabel und hygienisch, da das Gerät lediglich auf die Haut aufgelegt oder darüber gerollt, nicht aber in eine Körperöffnung eingeführt wird. Durch die leichte Anwendung sind Stirnthermometer für jede Altersklasse geeignet.
    Achtung: Die Messung ist weniger genau als beim Ohrthermometer. 
  • Kontaktlose Infrarot-Thermometer: Ähnlich wie bei dem regulären Stirnthermometer wird bei dem Infrarot-Thermometer mithilfe von Wärmestrahlung die Kernkörpertemperatur gemessen. Hierzu wird das Gerät mit meist 2 bis 3 Zentimetern Abstand vor die Stirn gehalten. Das kontaktlose Infrarot-Thermometer ist durch die berührungsfreie Messung die hygienischste Variante und eignet sich besonders zum schnellen Temperaturmessen bei Kindern.
    Achtung: Die Ergebnisse sind durch den fehlenden Kontakt weniger genau als bei dem Ohr- oder Stirnthermometer. 

Was ist Fieber und wie misst man es richtig? 

Fieber ist eine natürliche Immunabwehrreaktion des Körpers. Die erhöhte Temperatur hilft dem Körper, Krankheitserreger zu bekämpfen und Abwehrzellen zu mobilisieren. Eine „erhöhte Temperatur“ liegt zwischen 37,5 und 38 Grad Celsius; alles darüber wird als Fieber bezeichnet. Eine Körpertemperatur ab 39 Grad Celsius gilt als hohes Fieber. 

Kontaktthermometer können rektal, oral oder axillar angewandt werden: Hierzu wird die Thermometerspitze in den After, den Mund oder die Achsel eingeführt und gut umschlossen. Je nach Anwendungsbereich gibt das Thermometer eine mehr oder weniger genaue Temperaturangabe aus. 

Ohrthermometer werden mit einem Einweg-Endstück überzogen und im Gehörgang platziert. Das Ohr wird hierfür leicht nach hinten gezogen. Bei Babys unter sechs Monaten ist der Gehörgang zu klein, weswegen Ohrthermometer hier nicht angewendet werden können. Je nach Modell weist das Gerät auf fehlerhafte Positionierung hin. Nach einigen Sekunden ist der Messvorgang abgeschlossen und das Ergebnis erscheint auf dem Display.  

Stirnthermometer werden auf die Stirn oder Schläfen aufgelegt oder daran entlang gezogen. Da sie auf die Haut aufgelegt werden sind sie im Vergleich zum Ohrthermometer hygienischer, aber auch weniger präzise. 

Kontaktlose Infrarot-Thermometer werden mit einem Abstand von 2 bis 3 Zentimetern vor die Stirn gehalten und dort leicht hin und her bewegt. Nach dem Signalton zeigt das Gerät die ermittelte Temperatur an. Da die Haut meist kühler als die Kernkörpertemperatur ist, ist der Wert nicht exakt. Durch die leichte Bedienung und den fehlenden Körperkontakt lässt sich das Gerät aber besonders praktisch bei (schlafenden) Kindern anwenden. 

Auch interessant: Ab wann hat man Fieber – und wie misst man es am besten?

Worauf sollte man beim Kauf achten? 

Bei der Wahl des richtigen Fieberthermometers gibt es verschiedene Faktoren, die zu berücksichtigen sind. Hierbei ist es wichtig, die Rahmenbedingungen abzustecken: Bei wem wird Fieber gemessen? Wer misst das Fieber? In welchem Rahmen erfolgen die Messungen. So gibt es beispielsweise große Bedürfnis-Unterschiede zwischen dem Einzel- oder Gruppengebrauch, zwischen Jung und Alt sowie weiteren Faktoren. 

Fiebermessen bei Babys

Kontaktthermometer etwa sollten – wenn sie bei Babys angewandt werden – möglichst klein und biegsam sein. Ein digitales Thermometer mit biegsamer Spitze ist hier deutlich angenehmer als ein starres Glasthermometer. Auch Ohrthermometer sollten nur verwendet werden, wenn sie auch explizit auf Säuglinge ausgelegt sind. Der Gehörgang Neugeborener ist noch nicht groß genug, als dass man ein reguläres Ohrthermometer einführen könnte. Um Verletzungen zu vermeiden, muss das Modell schmal genug sein und mit großer Vorsicht gehandhabt werden.  

Wer diese möglichen Problemherde ganz ausschließen möchte, greift auf ein (kontaktloses) Stirnthermometer zurück. Durch die eingesetzte Infrarotstrahlung ist hier kaum bis kein Körperkontakt nötig. Häufig ermöglichen Infrarot-Thermometer, eine bestimmte Altersklasse auszuwählen. Bei Erwachsenen ist die Körpertemperatur grundsätzlich etwas niedriger als bei Babys und Kleinkindern – daher ist es wichtig, diese Unterschiede zu beachten oder ein Gerät zu kaufen, das hierbei unterstützt. 

Die kontaktlose Option erleichtert außerdem das Fiebermessen bei schlafenden Kindern, vor allem, wenn das Thermometer zusätzlich eine Stummtaste hat. Ob mit oder ohne „Mute“-Taste sinnvoller ist, hängt von persönlicher Präferenz und der Tiefe des Schlafs ab.  

Bei Älteren ist die jeweilige Vorliebe entscheidend

Je älter die zu messende Person ist, desto größer sind die Optionen beim Kauf eines Fieberthermometers. Ab 6 Monaten ist der Gehörgang eines Kindes so weit ausgeprägt, dass man vorsichtig ein Ohrthermometer verwenden kann. Bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gibt es keine Einschränkungen mehr, lediglich noch Vorlieben. 

Sollte geplant sein, das Thermometer bei größeren Gruppen und mehreren Personen zu verwenden, ist es sinnvoll, völlig kontaktlose Stirnthermometer oder Ohrthermometer mit hygienischen Einweg-Schutzkappen zu gebrauchen. Des Weiteren spielt hier die Schnelligkeit der Messung eine Rolle, da bei mehreren Personen eine möglichst kurze Messzeit benötigt wird, um effizient zu arbeiten. 

Auch interessant: Woran erkennt man, ob es eine Erkältung ist oder doch Corona?

Die 9 besten Fieberthermometer im Vergleich 

Der kostspielige Testsieger: Braun ThermoScan 6 Ohrthermometer 

Der Braun ThermoScan 6 war im Februar 2021 Testsieger der Stiftung Warentest und überzeugt mit diversen Funktionen. Die Positionierungstechnologie sichert eine korrekte und stabile Anwendung für die bestmögliche Messung. Das Gerät verfügt außerdem über ein beleuchtetes LC-Display sowie eine Farbcodierung für leichtes Ablesen und Interpretieren der Ergebnisse. Dank des Weitwinkelsensors ist eine Anwendung auch bei Neugeborenen möglich. Die passenden Sonden-Schutzabdeckungen sind zudem BPA- sowie latexfrei und sorgen für ein Maximum an Hygiene. Besonders komfortabel ist die vorgewärmte Messspitze, die das Fiebermessen angenehmer gestaltet, ohne das Ergebnis zu verfälschen. 

Mit einem Preis von knapp 47 Euro zählt das Thermometer zu den teureren Modellen, bietet dafür aber professionelle Genauigkeit und hohe Bedienerfreundlichkeit. 

Eigenschaften Braun ThermoScan 6  
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Ohr 
Messdauer wenige Sekunden 
Energieversorgung 2 x AA-Batterien 
Signalton ja 
Messwert-Speicherung 9 Messwerte 
Automatische Abschaltung Ja, nach etwa 60 Sekunden 
Messeinheiten Celsius und Fahrenheit 
Besonderheiten Vorgewärmte Messspitze, Positionierungshilfe, LCD-Anzeige, farbcodierte Temperaturanzeige, für Neugeborene geeignet 
Stiftung Warentest GUT (1,8) 

Vorteile:  

  • + für Neugeborene geeignet 
  • + vorgewärmte Spitze 
  • + Positionierungshilfe 

Nachteile:  

  • – etwas teurer 

Die günstigere Alternative: Sanitas SFT 53 Ohrthermometer 

Schnelles und sicheres Temperaturmessen bietet das Sanitas SFT 53 Ohr- und Oberflächenthermometer. Das Thermometer kann nur mit hygienischer Schutzkappe verwendet werden und verhindert so eine Kreuzkontamination. Ob Körper-, Oberflächen- oder Raumtemperatur gemessen werden soll, lässt sich ganz einfach festlegen. Bei Fieber erleichtert das Modell die Temperaturinterpretation durch Smileys sowie Warntöne. 

Das Modell erhielt im Februar 2021 die Note „gut“ (2,1) von der Stiftung Warentest und ist mit knapp 27 Euro als preislicher Mittelfeldspieler eine gute Alternative zum Braun ThermoScan 6. 

Eigenschaften Sanitas SFT 53 Ohr- und Oberflächenthermometer 
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Ohr 
Messdauer Etwa eine Sekunde 
Energieversorgung 2 x AAA-Batterien 
Signalton ja 
Messwert-Speicherung 10 Messwerte 
Automatische Abschaltung ja 
Messeinheiten Celsius und Fahrenheit 
Besonderheiten LCD-Anzeige, Objekttemperaturmessung, Anzeige der Raumtemperatur 
Stiftung Warentest GUT (2,1) 

Vorteile:  

  • + günstig 
  • + Objekt- und Raumtemperatur 

Der praktische Allrounder: Medisana TM 750 Fieberthermometer 

Auch das Medisana TM 750 Fieberthermometer erhielt 2021 die Note GUT (2,2) von der Stiftung Warentest und zählt zu den besten Modellen. Im Vergleich zu den bisher genannten Geräten bietet das Medisana TM 750 ein breiteres Funktionsspektrum: Es kann als Ohr-, Stirn- und Schläfenthermometer verwendet werden und ist somit für jeden geeignet. Ferner lassen sich mit dem Gerät Oberflächen sowie Raumtemperatur bestimmen. Bei Fieber gibt das Display einen visuellen Fieberalarm ab, der durch einen Farbwechsel auf dem Bildschirm deutlich wird. 

Mit einem Preis von knapp 23 Euro, ordnet sich das Medisana TM 750 Fieberthermometer im mittleren Preissegment ein und überzeugt auch Käufer auf Online-Plattformen. Bei Amazon etwa sichert es sich 4,2 von 5 Sternen. 

Eigenschaften Medisana TM 750 Fieberthermometer  
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Stirn, Schläfe, Ohr 
Messdauer Wenige Sekunden 
Energieversorgung 2 x AAA-Batterien 
Signalton ja 
Messwert-Speicherung 30 Messwerte 
Automatische Abschaltung ja 
Messeinheiten Celsius und Fahrenheit 
Besonderheiten Objekttemperaturmessung, LED-Farbanzeige bei Fieber 
Stiftung Warentest GUT (2,2) 

Vorteile:  

  • + Verwendung als Ohr-, Stirn- und Schläfenthermometer 
  • + Raum- und Oberflächentemperatur 

 

Das talentierte Schnäppchen: DGVDO DE-IR100-2 Ohr- und Stirnthermometer 

Das DGVDO DE-IR100-2 Fieberthermometer lässt sich im Handumdrehen vom Stirn- zum Ohrthermometer umfunktionieren. Es kann mit und ohne Kontakt auf der Stirn, aber auch im Ohr verwendet werden und ist somit für alle diejenigen geeignet, die sich nicht auf eine Messart festlegen wollen. Mit Farbwechsel-, Signalton- und Stummschaltfunktion steht es seinen Konkurrenten in Nichts nach und auch bei der Altersgruppe gibt es keine Einschränkungen. 

Das Gerät zählt zu Amazons Bestsellern und kostet etwa 13 Euro. Obgleich es dieselben Funktionen wie seine namhaften Mitstreiter hat, liegt es preislich weit unter ihnen. Wer also wenig Geld für viele Funktionen ausgeben möchte, fährt mit dem DGVDO DE-IR100-2 Stirn- und Ohrthermometer gut. 

Eigenschaften DGVDO DE-IR100-2 Ohr- und Stirnthermometer 
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Stirn, Ohr 
Messdauer Etwa eine Sekunde 
Energieversorgung 2 x AAA-Batterien 
Signalton ja 
Messwert-Speicherung 35 Messungen 
Automatische Abschaltung ja 
Messeinheiten Celsius und Fahrenheit 
Besonderheiten Modi-Wechsel, Farbanzeige 

Vorteile:  

  • + Stirn- und Ohrmessung möglich 
  • + für alle Altersgruppen 
  • + sehr günstig 

Der kompakte Alleskönner: Grundig 20021 kontaktloses Fieberthermometer 

Das Grundig 20021 Fieberthermometer überzeugt durch gute Qualität, genaue Messwerte und eine leichte Handhabung. Es funktioniert sowohl als Stirn- als auch als Ohrthermometer. Hierzu muss lediglich die magnetische Sondenabdeckung entfernt werden und das Gerät schaltet automatisch in den gewünschten Modus. Je nach Temperatur wechselt das Display die Farbe und ermöglicht so ein leichtes Ablesen der Messergebnisse.  

Das Modell benötigt keine Einweg-Hygienekappen, da die BPA- und latexfreie Sonde so konzipiert ist, dass sie problemlos und steril mit einer leichten Alkohollösung gereinigt werden kann. Damit die Messung bei jeder Altersklasse genau ist, lässt sich das Alter der zu messenden Person über den Wahlschalter anpassen. Aber nicht nur die Temperaturen von Personen misst das Grundig 20021; das Gerät besitzt außerdem einen Modus zur Objekttemperaturmessung. Wer sich also nicht nur auf eine Messtechnik beschränken will, hat mit diesem Gerät einen kompakten Alleskönner. 

Mit einem Preis von knapp 40 Euro zählt das Grundig 20021 Fieberthermometer nicht zu den günstigsten, laut Bewertungen einiger Käufer ist es seinen Preis jedoch wert. 

Eigenschaften Grundig 20021 kontaktloses Fieberthermometer  
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Stirn, Ohr 
Messdauer Etwa eine Sekunde 
Energieversorgung 2 x AAA-Batterien 
Signalton ja 
Messwert-Speicherung 40 Messungen 
Automatische Abschaltung nein 
Messeinheiten Celsius und Fahrenheit 
Besonderheiten Objekttemperaturmessung, 4-Farbdisplay, Wahlschalter für Altersklassen, Testsieger bei „Haus & Garten“ 2/2021, keine Einweg-Hygieneaufsätze 
 

Vorteile:  

  • + genaue Messwerte 
  • + Stirn- und Ohrthermometer 
  • + Objekttemperaturmessung 

Nachteile:  

  • – eher teuer 

Das Kontaktlose: Yuwell Infrarot-Fieberthermometer 

Das Yuwell Infrarot-Thermometer funktioniert vollständig kontaktlos und ist durch die Ein-Knopf-Bedienung besonders simpel. Um genaue Ergebnisse zu erhalten, arbeitet das Yuwell-Modell mit drei Sensoren: Einem Infrarot-Temperatursensor, der einhundert Daten pro Sekunde sammelt, einem Abstandserkennungssensor für die richtige Positionierung und einem Umgebungstemperatursensor, wodurch das Fieberthermometer das bestmögliche Ergebnis liefert.  

Für nächtliche Messungen lässt sich das Modell über die „MUTE“-Taste stummschalten und eignet sich so ausgezeichnet für die Temperaturfeststellung bei Kindern. Lediglich bei sehr jungen Babys darf das Gerät nicht gebraucht werden, ansonsten ist es für alle Altersklassen geeignet. 

Mit einem Preis von knapp 24 Euro, ist das Yuwell Infrarot-Thermometer eine der günstigeren Varianten. Nutzer sind zufrieden: Der Online-Händler Amazon verzeichnet bei diesem Produkt mehr als 1000 Bewertungen, welche ein stolzes Ergebnis von 4,4 von 5 Sternen ergeben. 

Eigenschaften Yuwell Infrarot-Fieberthermometer  
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Stirn 
Messdauer Etwa eine Sekunde 
Energieversorgung 2 x AAA-Batterien 
Signalton Ja und Vibration 
Messwert-Speicherung Keine Angabe 
Automatische Abschaltung Ja, nach etwa 30 Sekunden 
Messeinheiten Celsius und Fahrenheit 
Besonderheiten Ein-Knopf-Bedienung 
 

Vorteile:  

  • + einfache Bedienung 
  • + Positionierungshilfe 
  • + Mute-Taste 

Nachteile:  

  • – nicht für sehr junge Babys 

Das schlanke Modell: Reer SkinTemp Infrarot-Thermometer 

Das handliche „Reer SkinTemp“-Thermometer lässt sich durch die Entfernung der abnehmbaren Sensorkappe schnell und einfach von einem Schläfen- zu einem Ohr-thermometer umbauen. Durch die praktische Ein-Knopf-Bedienung ist auch dieses Gerät besonders leicht zu handhaben. Die drei LEDs zeigen auch im Dunkeln die Temperaturen an und liefern ein eindeutiges Messergebnis. Kostentechnisch liegt das „Reer SkinTemp“-Fieberthermometer bei knapp 14 Euro und gehört somit zu den besonders preiswerten Modellen. 

Eigenschaften Reer SkinTemp Infrarot-Thermometer 
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Schläfe, Ohr 
Messdauer Etwa eine Sekunde 
Energieversorgung Eine CR2032-Batterie 
Signalton ja 
Messwert-Speicherung 19 Messungen 
Automatische Abschaltung ja 
Messeinheiten Celsius 
Besonderheiten Objekttemperaturmessung, Ein-Knopf-Bedienung 
Stiftung Warentest GUT (2,2) 

Vorteile:  

  • + einfache Bedienung 
  • + Ohr- und Schläfenthermometer 
  • + sehr günstig 

Auch interessant: Wirkt Ananassaft besser gegen Husten als Hustensaft?

Das babyfreundliche Gerät: Medicinalis Infrarot-Fieberthermometer 

Mit dem kontaktlosen Inftrarot-Thermometer von Medicinalis lässt sich der Fieberwert schnell und einfach über die Stirn messen. Das Modell ist für jede Altersklasse geeignet, schon ab dem Säuglingsalter. Die Werte sind über das LC-Display leicht ablesbar und mithilfe der dreifarbigen Anzeige eindeutig zu interpretieren. Nach Abschluss der Messung gibt das Gerät einen Signalton ab, der sich aber auch abschalten lässt. Mit dem Datenspeicher lassen sich 34 Messungen speichern, sodass man den Fieberverlauf klar dokumentieren kann. Durch die kontaktlose Infrarot-Messung ist das Verfahren besonders komfortabel und hygienisch.  

Preislich liegt das Medicinalis Infrarot-Fieberthermometer bei ungefähr 30 Euro und damit im Mittelbereich. Nutzer des Online-Händlers Amazon geben dem Gerät 4,3 von 5 Sternen. 

Eigenschaften Medicinalis Infrarot-Fieberthermometer 
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Stirn 
Messdauer Etwa eine Sekunde  
Energieversorgung 2 x AAA-Batterien 
Signalton ja 
Messwert-Speicherung 34 Messungen 
Automatische Abschaltung Ja, nach etwa 10 Sekunden 
Messeinheiten Celsius und Fahrenheit 
Besonderheiten Objekttemperaturmessung, 3-Farb-Anzeige 

Vorteile:  

  • + für alle Altersklassen 
  • + Datenspeicher für 34 Messungen 

Nachteile:  

  • – etwas teurer 

Doppelte Power: Braun NFT3000 Fieberthermometer 

Das Braun NFT3000 Fieberthermometer besitzt eine Dual-Technologie und kann somit als reguläres Stirn- sowie als kontaktloses Thermometer verwendet werden. Somit bietet es die Vorteile einer genaueren Messung bei direktem Hautkontakt, aber auch den positiven Hygieneaspekt und die komfortable Anwendung eines kontaktlosen Stirnthermometers. Die Positionierungshilfe verbessert die Genauigkeit des kontaktlosen Gebrauchs mithilfe eines gelben Positionierungslichtes. Auch dieses Modell besitzt ein farbcodiertes LC-Display sowie die Möglichkeit zur akustischen Stummschaltung.  

Das Braun NFT3000 ist somit besonders bedienerfreundlich sowie für jede Altersklasse gestaltet und schon ab 36 Euro erhältlich. Wer sich nicht nur auf die Stirn-Messung festlegen will, sollte aber eines der anderen Modelle wählen. 

Eigenschaften Braun NFT3000 Fieberthermometer 
Thermometerart Infrarot-Thermometer 
Physikalischer Messbereich Stirn 
Messdauer Etwa zwei Sekunden 
Energieversorgung 2 x AA-Batterien 
Signalton ja 
Messwert-Speicherung Eine Messung 
Automatische Abschaltung ja 
Messeinheiten Celsius und Fahrenheit 
Besonderheiten Dual-Technologie, Positionierungshilfe, Farbanzeige 

Vorteile:  

  • + Stirn- und kontaktloses Thermometer 
  • + Positionierungshilfe 
  • + für alle Altersklassen 

Nachteile:  

  • – etwas teurer 

Fieber ohne Fieberthermometer feststellen? So geht’s 

Wer noch kein Fieberthermometer zu Hause hat, kann es mit diesen Tipps versuchen:  

Symptome prüfen: Rote Wangen, Zittern, Schwitzen – es gibt einige äußerliche Symptome, die auf ein Fieber hindeuten. Sollte eine Person stark schwitzen oder stark frieren, ist sie allgemein schlapp und müde, ist die Haut gerötet und die Augen glasig, so kann man davon ausgehen, dass sie fiebert. 

Urintest: Wer fiebert, verliert mehr Flüssigkeit, wodurch der Urin konzentrierter ist und dunkler wird. 

Puls messen: Bei einem Fieberschub steigt häufig auch der Puls. Eine Pulsmessung kann Aufschluss über einen möglichen Fieberzustand geben. 

Fühlen: Der simpelste und bekannteste Weg ein Fieber festzustellen, ist über die Haut. Bei einem Fieber ist die Haut wärmer; eine einfache Überprüfung mit dem Handrücken oder der Lippe gibt Aufschluss. Doch Achtung! Bei sich selbst kann man die Temperatur so nicht prüfen – man benötigt immer die Hilfe einer anderen Person. 

Hausmittel zur Fiebersenkung: Das hilft beim Fieberschub 

Fieber hat einige wichtige Funktionen im Körper. Sollte es jedoch zu hoch ansteigen, kann es gefährlich werden. Abhilfe können Medikamente zur Fiebersenkung schaffen; wer aber nicht sofort medikamentös behandeln will, sollte diese Hausmittel kennen: 

Wadenwickel: Wadenwickel sind einfache und effektive Hilfsmittel zur Senkung von Fieber. Hierbei werden lediglich kleine Handtücher in kühles Wasser getaucht und um die Beine geschlagen. So wird der Körper herunter, gekühlt und das Fieber gesenkt. Dies ist nicht nur hilfreich, sondern meist auch ziemlich angenehm. Wenn die Tücher sich am Körper aufgewärmt haben, sollten man sie austauschen.

Tee trinken: Wer fiebert, verliert viel Flüssigkeit. Daher ist es wichtig, während eines Fiebers viel zu trinken. Mit Tee kann man nicht nur den Flüssigkeits-Haushalt auffüllen, verschiedene Sorten haben auch positive Effekte:  

  • Ingwertee wirkt entzündungshemmend, schweißtreibend und stärkt die Abwehrkräfte 
  • Lindenblütentee wirkt beruhigend, fiebersenkend und schmerzlindernd 
  • Kamillentee wirkt antibakteriell und beruhigt 
  • Hagebuttentee wirkt fiebersenkend, harntreibend und abführend 

Essigwickel: Hierfür wird eine Essig-Wasser-Lösung angefertigt, ein Handtuch darin eingetaucht und anschließend um die Wade gewickelt. Essigwickel senken das Fieber und lindern die Begleitsymptome des Fiebers. 

Auch interessant: Was bei Husten und Schnupfen wirklich hilft

Fazit: Die besten Fieberthermometer im Vergleich 

 Das Fieberthermometer ist ein Muss in jedem Haushalt! Aber welches ist denn nun das Beste? Wie bereits festgestellt, ist dies eine ganz individuelle Entscheidung. Hier spielen diverse Fakten eine Rolle, die der Käufer für sich selbst abwägen muss. Ob Heim- oder Gruppengebrauch, mit oder ohne Signalton, Ohr- oder Stirnmessung; welche Preisklasse, welche Schnelligkeit und alle weiteren Aspekte gilt es subjektiv zu beurteilen.  

Die „Stiftung Warentest“ stellte im Februar 2021 ihre Favoriten fest, mit denen Abnehmer nichts falsch machen. Weiterhin sollte unter den restlichen verglichenen Produkten – je nach Anforderung – für jeden Verbraucher ein passendes Modell dabei sein. 

Themen

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für