Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteGesundheit

Die besten Tageslichtlampen und Lichtwecker 2022

Modelle, Funktionen, Anwendung

Die besten Tageslichtlampen und Lichtwecker im Vergleich

Frau im Bett mit Tageslichtlampe oder Lichtwecker
Tageslichtlampen oder Lichtwecker können in der dunklen Jahreszeit sinnvoll sein, um Lichtmangel entgegenzuwirken und beispielsweise morgens schneller wach zu werdenFoto: Getty Images

Während der kurzen Wintertage gelten Tageslichtlampen als heilsame Waffe gegen den Sonnenlichtmangel. FITBOOK erklärt, was Tageslichtlampen können, worauf man beim Kauf achten sollte und worauf es bei der Lichttherapie ankommt.

Sonnenlicht ist wichtig, damit es uns Menschen gut geht. Denn dadurch schüttet der Körper unter anderem das auch als Glückshormon bekannte Serotonin aus. Zu wenig Tageslicht kann den Hormonhaushalt ins Ungleichgewicht bringen. Die möglichen Folgen: Müdigkeit und Stimmungstiefs. Auch Schlafstörungen und weitere gesundheitliche Probleme können auftreten. Eine Tageslichtlampe kann dem entgegenwirken. Gerade in den Wintermonaten kann sie zu einem besseren Wohlbefinden beitragen. FITBOOK zeigt die Vergleichssieger und Bestseller.

Einsatzgebiete der Tageslichtlampen

Tageslichtlampen können zur Lichttherapie eingesetzt werden. Diese Art der Therapieform hilft bei saisonalen Stimmungstiefs, kurz SAD (Seasonal Affective Disorder), auch als Winterblues bezeichnet. Aber auch bei folgenden Gesundheitsproblemen kann eine Lichttherapie mit einer Tageslichtleuchte helfen:

  • Kopfschmerzen bis hin zur Migräne können mit einer Tageslichtlampe behandelt werden. Hierbei geht es um das Vorbeugen. Bei einem akuten Migräneanfall ist es nicht ratsam, direkt in ein helles Licht zu schauen.
  • Schlafstörungen können ebenfalls mit einer Lichttherapie durch Tageslichtlampen behandelt werden. Sie haben zwar vielfältige Auslöser. Aber sofern Tageslichtmangel oder auch Stress Gründe für die Schlafstörung ist, kann der Einsatz einer Lampe helfen. Zudem wirkt sich helles Licht direkt nach dem Aufstehen am Morgen positiv auf die Regulierung des zirkadianen Rhythmus aus.
  • Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Neurodermitis können mit Lichttherapie gemindert werden. Denn der Hormonhaushalt hat Auswirkungen auf die Haut. Mit regelmäßigen Lichtduschen von Tageslichtlampen können die Hormone reguliert und so gegebenenfalls Hautbeschwerden gemindert werden.
  • Burn-out, das Gefühl sich ausgebrannt zu fühlen, ist auch ein gesundheitliches Problem, das mit dem Einsatz einer Tageslichtlampe behandelt werden kann. Schließlich wirken sich Lichtduschen positiv auf das Energieempfinden aus.

Ob Stimmungstiefs, Migräne oder Hautkrankheit: Soll die Tageslichtlampe einen medizinischen Zweck erfüllen und konkrete Beschwerden lindern, sollte der Einsatz immer in Absprache mit einem Arzt oder Therapeuten geschehen. Auch die Behandlungsdauer, der Zeitraum sowie die Lichtintensität sind Pfeiler der Lichttherapie, die am besten mit einem Mediziner geklärt werden sollten.

Wichtig: Die Therapie mit einer Tageslichtlampe hilft nicht bei Vitamin-D-Mangel. Schließlich ist es künstlich erzeugtes Licht, das keine UV-B-Strahlung enthält. Diese braucht die Haut aber, um selbst Vitamin D zu produzieren. Ein Bräunungseffekt wie vom Sonnenlicht tritt bei der Behandlung mit einer Lampe deshalb ebenfalls nicht auf.

Tageslichtlampe kaufen: Darauf sollte man achten

Wer sich dazu entschlossen hat, eine Tageslichtlampe anzuschaffen, steht vor einer großen Auswahl an Modellen verschiedenster Hersteller. In diesem Tageslichtlampen-Vergleich stellt FITBOOK sieben Modelle von vier Herstellern vor. Dabei handelt es sich um Geräte, die sich in Produkttests hervorgetan haben oder in Online-Shops besonders viele und gute Bewertungen von Käufern bekommen. Bevor es zur Vorstellung geht, hier ein paar Tipps, worauf es beim Kauf einer Tageslichtlampe ankommt:

  • Leuchtmittel: Die meisten Lampen funktionieren mit LEDs. Nur ein Modell erzeugt das helle Licht mit Leuchtröhren. LEDs gelten als sparsam in puncto Energie und langlebig im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln. Deshalb sind Lampen mit LEDs vorteilhafter. Letztlich kommt es aber darauf an, dass das Leuchtmittel der Tageslichtlampe an die Lichtstärke des Tageslichts kommt.
  • Lichtstärke: Das wichtigste Kaufkriterium ist die Lichtstärke der Lampe. Denn diese sollte ähnlich stark wie Tageslicht sein, damit der Einsatz Erfolge mit sich bringt. Die Lichtstärke wird in Lux angegeben und sollte für die Lichttherapie 10.000 Lux betragen. Allerdings nimmt die Lichtstärke ab, je weiter die Quelle entfernt ist. Das heißt, für die 10.000 Lux muss der vom Hersteller empfohlene Abstand zur Tageslichtlampe eingehalten werden. Andernfalls ist eine längere Behandlungszeit nötig.
  • Farbtemperatur: Eine Tageslichtlampe sollte zur Lichttherapie eine Farbtemperatur zwischen 5.300 und 6.500 Kelvin bieten. Das entspricht dem Wert von natürlichem Tageslicht. Je höher die Kelvin-Zahl, desto kühler wirkt das Licht.
  • Medizinisch zertifiziert: Wer sich eine Tageslichtlampe für einen medizinischen Zweck kauft und sich Linderung von gesundheitlichen Problemen verspricht, sollte darauf achten, dass es sich bei der Lampe um ein zertifiziertes Medizinprodukt handelt. Denn mit einem solchen Zertifikat entspricht die Tageslichtlampe bestimmten Vorgaben und erfüllt Kriterien, mit denen sich Erfolge bei der Lichttherapie einstellen. Bei Lampen ohne eine Zertifizierung kann sich der Käufer nicht sicher sein, ob der Einsatz eine medizinische Wirkung erzielen wird.

Die 7 besten Tageslichtlampen im Überblick

Testsieger: Medisana LT500

Die Medisana LT500 ist ein beliebtes Modell, das in Shops von Käufern meistens sehr gut bewertet wird. Bei „Imtest“ ging sie Anfang 2022 sogar als Testsieger hervor. Besonders die Leistung der Tageslichtlampe überzeugte.

Die maximale Helligkeit betrug nach Messungen bei 10 Zentimeter Abstand 15.000 Lux. Aber auch als entspannendes Abendlicht mit 2.600 Lux können Nutzer die Tageslichtleuchte einsetzen. Überdies kann sie in vier Lichtfarben leuchten, um so als Stimmungslicht zu fungieren. Die Helligkeit ist in zwei Stufen regulierbar. Allerdings hat die hohe Leistung auch einen Nachteil: Die Medisana LT500 verbraucht vergleichsweise viel Strom. Im erwähnten Tageslichtlampen-Test sind es 27,4 Watt, wohingegen die anderen Kandidaten bei einem einstelligen Stromverbrauch blieben

Mit einem Ständer kann die Lampe aufgestellt werden. Jedoch ist sie nicht neigbar. Weitere Extras wie Dimmbarkeit, Timer- oder Memory-Funktion bietet die Medisana LT500 ebenfalls nicht. Sie ist eben ein Modell ohne Schnickschnack, das sich auf seine Kernfunktion konzentriert. Diese beherrscht die Tageslichtlampe als Testsieger sehr gut.

Maximale Lichtintensität10.000 Lux (Hersteller-Angabe)
LeuchtmittelLED
Medizinisches Zertifikatja

Vorteile

  • hohe Lichtintensität
  • auch als Abendlicht nutzbar
  • 4 verschiedene Lichtfarben wählbar

Nachteile

  • vergleichsweise hoher Stromverbrauch
  • keine zusätzlichen Funktionen
  • Ständer ist nicht neigbar

Medisana LT460: Tageslichtlampe mit praktischer Magnethalterung

Die LT460 von Medisana ist das eckige Modell des Herstellers. In diesem Tageslichtlampen-Vergleich zeichnet es sich durch eine magnetische Halterung aus. Diese erlaubt eine vertikale als auch horizontale Nutzung und ist mit dem neigbaren Ständer in der Positionierung flexibler als die Testsieger-Tageslichtlampe LT500. Zudem kommt sie im handlichen Tablet-Format und ist nur 1,7 Zentimeter breit. Im Zusammenspiel mit der mitgelieferten Tasche und dem geringen Gewicht von 500 Gramm ist sie ideal für alle, die viel unterwegs und nicht oft zu Hause sind.

Die maximale Lichtintensität gibt der Hersteller mit 10.000 Lux an. Im Test der Tageslichtlampen von „Imtest“ wurden bei einem Abstand von 10 Zentimetern 13.000 Lux gemessen. Dabei sind zwei Intensitätsstufen wählbar. Dafür gibt es eine Taste an der Tageslichtlampe. Diese ist zugleich auch die Ein- und Ausschalttaste. Die Farbtemperatur des Lichts beträgt 5640 Kelvin und entspricht dem Tageslicht-Weiß. Diese kann nicht verändert werden. Auch eine Timer- oder Memory-Funktion bietet die Tageslichtleute nicht. Dafür ist sie dimmbar.

Maximale Lichtintensität10.000 Lux (Hersteller-Angabe)
LeuchtmittelLED
Medizinisches Zertifikatja

Vorteile

  • Magnethalterung und neigbarer Ständer
  • Licht ist dimmbar
  • praktische Tasche

Nachteile

  • nur eine Lichtfarbe
  • keine zusätzlichen Funktionen

Preis-Tipp im Tageslichtlampen-Vergleich: Duranic SADT2 als

Mit der SADT2 von Duranic gibt es eine weitere Tageslichtlampe im Vergleich, die besonders handlich ist. Sie weist mit ihren Maßen von 26 x 15 x 2 Zentimetern fast identische Maße wie die LT460 von Medisana auf. Und auch ein Beutel ist im Lieferumfang der SADT2 enthalten. Dadurch ist sie wie die Medisana ideal für Menschen geeignet, die nicht oft zu Hause sind. Aufstellen lässt sich die Tageslichtleuchte sowohl horizontal als auch vertikal. Der Ständer ist zudem neigbar. Dadurch ist sie flexibel aufstellbar.

Die Lichtintensität der Tageslichtlampe beträgt 10.000 Lux nach Herstellerangaben. Bei einem Abstand von 10 Zentimetern sind es sogar 13.000 Lux, wie „Imtest“ zeigt. Die Intensität lässt sich in zwei Stufen einstellen. Die gemessene Farbtemperatur beträgt dabei 5730 Kelvin, also dem Tageslicht-Weiß. Ein Farbwechsel des Lichts ist nicht möglich. Auch können Nutzer das Licht bei der SADT2 nicht dimmen. Weitere Funktionen hält die Tageslichtlampe nicht bereit.

Dafür ist das Gerät schon ab 35 Euro zu haben und zählt somit zu den der günstigsten Tageslichtlampen.

Maximale Lichtintensität10.000 Lux (Hersteller-Angabe)
LeuchtmittelLED
Medizinisches Zertifikatja

Vorteile

  • handliches Format und leicht
  • praktische Tasche
  • vergleichsweise günstig

Nachteile

  • nur eine Lichtfarbe
  • keine zusätzlichen Funktionen

Sehr beliebt: Tageslichtlampe Beurer TL30

Die TL30 von Beurer ist mit aktuell ab 45 Euro zwar nicht die günstigste Tageslichtlampe von allen. Damit liegt sie aber immer noch im preiswerten Bereich. Das mag einer der Gründe sein, weshalb sie in Shops wie Amazon so beliebt ist. Auf der anderen Seite ist es sicher nicht nur die Masse der Bewertungen, sondern auch die Tatsache, dass diese überwiegend sehr gut ausfallen. Hell genug ist sie mit ihren vom Hersteller angegebenen 10.000 Lux auf jeden Fall, um als Tageslichtleuchte ihre Aufgabe zu erfüllen.

Die Lichtintensität ist im Gegensatz zu den Tageslichtlampen von Medisana und Duranic nicht einstellbar. Sonstige Funktionen wie Timer oder Memory bringt die TL30 ebenfalls nicht mit. Dafür kommt sie mit Ständer, womit sie waagerecht sowie senkrecht aufstellbar ist. Dieser ist zudem neigbar. Aus Kundenbewertungen geht aber hervor, dass das senkrechte Aufstellen eine wackelige Angelegenheit ist, da der Ständer zu kurz ist, um das Gewicht in der Länge sicher zu tragen.

Von den Maßen her ist die Tageslichtlampe noch im Rahmen: In Tabletform ist sie 23,6 x 15,6 x 2,6 Zentimeter groß. Auffallend dabei ist ihr Gewicht von nur 320 Gramm. Damit fällt sie im Reisegepäck kaum ins Gewicht und bietet sich mit ihrer Tasche als Tageslichtlampe an, die Nutzer einfach mitnehmen können, wenn sie nicht zu Hause sind.

Maximale Lichtintensität10.000 Lux (Hersteller-Angabe)
LeuchtmittelLED
Medizinisches Zertifikatja

Vorteile

  • sehr leicht
  • praktische Tasche

Nachteile

  • Lichtintensität nicht regulierbar
  • nur eine Lichtfarbe
  • keine zusätzlichen Funktionen
  • senkrechter Stand etwas wackelig

Beurer TL90: Tageslichtlampe mit mehr Fläche für mehr Licht

Sind die Tageslichtlampen wie der Testsieger, der Preis-Tipp und die beliebte Beurer TL30 von den Maßen sowie dem Gewicht sehr handlich, geht es bei der TL90 von Beurer in die entgegengesetzte Richtung. Denn diese Tageslichtleuchte ist mit 58 x 34 x 24 Zentimetern und 3000 Gramm groß und schwer. Dabei ist der Leuchtschirm mit 51 x 34 Zentimetern extra so konzipiert, dass der Wirkungsradius größer ist. Auch ist die Tageslichtlampe stufenlos neigbar, damit der Nutzer schnell die für ihn passende Aufstellposition findet.

Ebenso wie die anderen Tageslichtlampen im Vergleich schafft die Beurer TL90 eine Lichtintensität von 10.000 Lux bei einem Abstand von 15 Zentimetern und eignet sich daher auf jeden Fall für die Lichttherapie. Dies bestätigt auch die Tatsache, dass es sich hierbei um ein zertifiziertes Medizinprodukt handelt. Die Farbtemperatur der Lampe ist 6500 Kelvin, was der Tageslichtfarbe entspricht. Diese sowie die Helligkeit können nicht verändert werden.

Abgesehen von ihrer Größe ist das Besondere an der Beurer TL90 ihre Behandlungszeit-Anzeige. In 15-Minuten-Schritten und mit acht LEDs bildet die Tageslichtleuchte die Zeit ab. Nach der maximalen Behandlungsdauer von 120 Minuten, blinken die LEDs fünfmal auf. So gibt die Lampe dem Nutzer einen Überblick über die aktuelle Behandlungszeit.

Maximale Lichtintensität10.000 Lux (Hersteller-Angabe)
Leuchtmittel2 x 36 Watt Leuchtröhren
Medizinisches Zertifikatja

Vorteile

  • große Fläche für höheren Wirkungsradius
  • Behandlungszeit-Anzeige
  • Timer mit Abschaltautomatik

Nachteile

  • Lichtintensität nicht regulierbar
  • Nur eine Lichtfarbe
  • unhandlich und schwer
  • teuer

Soulcker LQ5: Günstige Tageslichtlampe mit Top-Bewertungen

Die Soulcker LQ5 liefert eine maximale Lichtintensität von 10.000 Lux. Die Helligkeit kann in drei Stufen eingestellt werden: 30, 50 und 100 Prozent. Dabei variiert auch die Farbtemperatur des Lichts zwischen 5500 und 6500 Kelvin. Auch einen Timer für die Dauer der Behandlungszeit bietet die Tageslichtlampe – ein Pluspunkt gegenüber anderen Modellen. So ist die Behandlungszeit auf 15, 30, 45 oder 60 Minuten einstellbar.

Mit den angegebenen Maßen von 1,5 x 17 x 12 Zentimeter ist die LQ5 die kleinste und kompakteste Tageslichtlampe im Vergleich. Entsprechend gering ist auch ihr Gewicht von 184 Gramm. Das macht sie besonders handlich und für alle interessant, die die Tageslichtlampe nicht nur zu Hause einsetzen wollen. Allerdings ist keine passende Tasche oder ein Beutel im Lieferumfang enthalten. Mit dem Ständer kann die Lampe in einem Winkel von bis zu 90 Grad aufgestellt werden.

Nutzer bewerten die LQ5 von Soulcker überwiegend positiv, merken aber an, dass die Tageslichtlampe durch ihr leichtes Gewicht schnell umkippen kann, etwa wenn sie auf einem Schreibtisch platziert ist.

Maximale Lichtintensität10.000 Lux (Hersteller-Angabe)
LeuchtmittelLED
Medizinisches Zertifikatnein

Vorteile

  • Timer zur Einstellung der Behandlungszeit
  • Helligkeit einstellbar
  • kompakte Maße und sehr leicht

Nachteile

  • keine Tasche
  • Stand etwas unstabil
  • kein zertifiziertes Medizinprodukt

Zover TX18: Schreibtischlampe mit Tageslicht

Der Computerbildschirm sollte am Schreibtisch nicht die einzige Lichtquelle sein. Denn das ist nicht gut für die Augen. Ein gut ausgeleuchteter Arbeitsplatz ist daher wichtig und kann auch für mehr Energie sorgen. Deshalb ist im Tageslichtlampen-Vergleich die Zover TC18 dabei. Die Schreibtischlampe kann sehr hell leuchten. Tester berichten von einer Lichtintensität bis 10.000 Lux, die von richtigen Tageslichtlampen erreicht werden. Diese Helligkeit kann der Nutzer aber auch verringern. Und auch die Farbtemperatur kann aus fünf Optionen gewählt werden:

  • weiß
  • warmweiß
  • Natur
  • gelb
  • warmgelb

Insgesamt kann der Nutzer aus 25 verschiedenen Beleuchtungsmodi wählen. Wer sich einmal auf bestimmte Einstellungen festgelegt hat, kann sich darüber freuen, dass die Lampe diese speichert. Der Lampenarm und somit der Beleuchtungswinkel sind ebenfalls frei bis 225 Grad einstellbar.

Besonders praktisch ist bei dieser Lampe die Ladefunktion. Mit dieser können Smartphone, Tablet und ähnliche Kleingerät kabellos auf dem Lampenfuß geladen werden.

Insgesamt ist die Zover TX18 eine praktische Schreibtischlampe, die mit ihrer Leuchtkraft für helle Momente am Arbeitsplatz sorgt und dadurch die Augen schonen kann. Jedoch ist die TX18 aufgrund ihrer Bauart nicht primär für die Lichttherapie geeignet.

Maximale Lichtintensität10.000 Lux
LeuchtmittelLED
Medizinisches Zertifikatnein

Vorteile

  • 5 Helligkeitsstufen
  • Farbtemperatur einstellbar
  • kabelloses Laden von entsprechenden Smartphones möglich

Nachteile

  • nicht primär zur Lichttherapie geeignet

Natürlich aufwachen mit Lichtwecker

Manchmal kann es morgens schon helfen, nicht im Stockdunkeln aufzuwachen, um munter und mit mehr Energie durch den Tag zu kommen. Statt einer Tageslichtlampe ist hier die kleine Schwester, ein Lichtwecker oder Aufwachlicht, gefragt. Dieses unterstützt das natürliche Aufwachen und simuliert einen Sonnenaufgang. So können Nutzer auch um sechs Uhr morgens im Winter mit Licht aufwachen.
Ein Lichtwecker wird Minuten vor der eingestellten Weckzeit heller und heller. Meistens kann man den Zeitraum sowie die maximale Lichtstärke individuell einstellen. Der Weckton setzt dann zur Weckzeit ein und ist bei vielen Lichtweckern ein natürliches Geräusch wie Vogelgezwitscher oder Wellenrauschen. Aber auch Radio kann oftmals zum endgültigen Wecken eingestellt werden.

Je nach Modell kann ein Lichtwecker auch zum Einschlafen genutzt werden. In diesem Modus funktioniert es genau andersherum: Das Licht wird in einem eingestellten Zeitraum schwächer, die Töne wie Wellenrauschen auch, bis beides ganz erlischt. Ein Aufwachlicht kann zur Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe auch beitragen und ergänzend benutzt werden.

Auch interessant: Arzt erklärt, was zu tun ist, wenn man nicht einschlafen kann

Philips Wake Up Light HF3671/01: Der smarte Licktwecker

Philips bietet eine ganze Reihe an Aufwachlichtern in den verschiedensten Varianten. Der Lichtwecker Wake Up Light HF3671/01 kann sich mit dem WLAN verbinden und so mit der Philips-App SleepMapper genutzt werden. Diese ermöglicht es, die vom Lichtwecker gemessenen Umgebungsdaten wie Feuchtigkeit, Temperatur oder Geräuschpegel zu tracken und gegebenenfalls eine nicht optimale Schlafumgebung mit Empfehlungen zu verbessern. Außerdem stehen mehr Einstellungen mit der App zur Verfügung. So kann das Aufwachlicht selbst nur zwei Weckprofile speichern. Mit der App sind es 16.

Ansonsten bringt der Lichtwecker folgende Funktionen mit:

  • Sonnenaufgangssimulation einstellbar von 10 bis 50 Minuten mit 4 verschiedenen Farbtönen und 8 Wecktönen
  • Sonnenuntergangssimulation
  • lichtgeführte Entspannungsfunktion
  • Nachtlicht
  • Leselampe
  • Power Wake (schriller Ton und blinkendes Licht)
  • UKW-Radio (kann auch zum Wecken benutzt werden)

Maximale Lichtintensität325 Lux
LeuchtmittelLED
EnergieeffizienzklasseG

Vorteile

  • bis zu 16 Weckzeiten (mit App)
  • Entspannungsfunktion
  • Umgebungssensoren für smarte Empfehlungen
  • Tracking von Umgebungswerten sowie weitere Einstellungen durch App

Nachteile

  • keine Einbindung in Assistenzsysteme wie Amazon Alexa oder Apple HomeKit
  • eher teuer

Für das kleine Budget: Philips Wake Up Light HF3505/01

Philips verlangt für seine Wake Up Lights meist mehr als 100 Euro. Doch es gibt auch günstigere Modelle. Der Lichtwecker HF3505/01 ist eines davon. Die Sonnenaufgangssimulation startet hier 30 Minuten vor der Weckzeit mit gelbem Licht. Dieses wird maximal 200 Lux hell. Zur Auswahl stehen zwei Wecktöne sowie UKW-Radio. Letztlich bietet dieses Modell viel weniger Funktionen und Einstellungen als andere Lichtwecker von Philips. Dafür ist es wesentlich preiswerter und für weniger als 100 Euro zu bekommen.

Maximale Lichtintensität200 Lux
LeuchtmittelLED
EnergieeffizienzklasseF

Vorteile

  • preiswerter als andere Wake-Up-Light-Modelle von Philips

Nachteile

  • nur eine Sonnenaufgangsdauer, Weckzeit und zwei Töne
  • keine smarten Funktionen beziehungsweise Verbindung mit WLAN oder App möglich

Tageslichtlampen gegen den Winterblues?

Gerade in der dunklen Jahreszeit sind Tageslichtlampen besonders gefragt. Kein Wunder, denn an kürzeren Tage bekommen wir meist weniger Sonnenlicht. Doch der Lichtmangel führt auch dazu, dass unser zirkadianer Rhythmus leidet, wir morgens mitunter weniger Energie verspüren, antriebslos sind und auch weniger des Glückshormons Serotonin produzieren. Manche entwickeln gar einen sogenannten Winterblues. Mit den Frühjahrsmonaten klingt dieser meist ab. Doch die Wintermonate sind lang.

Lichttherapie mithilfe von Tageslichtlampen kann, besonders in Kombination mit Bewegung, saisonal bedingten Stimmungstiefs vorbeugen und die Beschwerden lindern helfen. Die Tageslichtlampen leuchten je nach Modell bis zu 15.000 Lux stark. Immerhin entspricht das der Beleuchtungsstärke an einem sonnigen Sommertag im Schatten. Bei der regelmäßigen Nutzung über einen längeren Zeitraum kann eine Tageslichtlampe so tatsächlich die Effekte der ersten, warmen Frühlingstage erzielen. Sprich, Nutzer und Nutzerinnen fühlen sich eventuell energiegeladener, unbeschwerter und fröhlicher. Übrigens können die strahlend hellen Lampen auch bei der wohlbekannten Frühjahrsmüdigkeit zum Einsatz kommen.

Lichttherapie ist eine anerkannte Behandlungsform

Dass saisonal bedingte Stimmungstiefs mit hellem Licht etwa durch eine Tageslichtlampe behandelbar sind, haben Wissenschaftler erst in den 1980er-Jahren festgestellt.1 Heute ist Lichttherapie eine anerkannte Behandlungsform. Kliniken bieten diese Therapie ebenso an wie niedergelassene Ärzte. Eine Sitzung kann je nach Beleuchtungsstärke und Anordnung des Arztes bis zu zwei Stunden dauern. Dabei ist eine Lichtstärke von mindestens 2500 Lux bis maximal 10.000 Lux erforderlich.

Die vorgestellten Tageslichtlampen sind extra für den Hausgebrauch konzipiert, aber nicht minder effektiv. So verfügen fünf der hellen Lampen über medizinische Zertifikate, die die Leistung, den Zweck und die Sicherheit bestätigen. Die maximale Lichtstärke können alle vorgestellten Tageslichtlampen erreichen. Lediglich die Zover TX18 ist aufgrund ihrer Bauart nicht primär für den Einsatz zur Lichttherapie geeignet.

Fragen und Antworten zur Anwendung von Tageslichtlampen

Wie groß sollte der Abstand zur Tageslichtlampe sein?

Die Hersteller geben Empfehlungen, wie groß der Abstand zur Tageslichtlampe während der Sitzung sein sollte. Meistens ist ein Abstand zwischen 20 und 30 Zentimetern angebracht. Dauert die Sitzung nur eine halbe Stunde, kann der Abstand auch nur 10 Zentimeter betragen. Letztlich hängt der notwendige Abstand von der eingestellten Lichtstärke und der Sitzungsdauer ab. Am besten sprechen Nutzer die für sie ideale und korrekte Nutzung vorher mit dem Arzt ab.

Wie lange sollte man eine Tageslichtlampe nutzen?

Um den Effekt einer Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe zu erzielen, sind 30 Minuten bis zwei Stunden pro Sitzung angebracht. Hierbei spielen die Lichtstärke und der Sitzabstand zur Lampe eine Rolle. Lichtstärken über 5000 Lux sind eher bis maximal eine Stunde zu empfehlen. Für die individuell ideale Nutzungsdauer ist ebenfalls das Gespräch mit einem Arzt sinnvoll.

Wie oft sollte man eine Tageslichtlampe nutzen?

Um mit einer Tageslichtleuchte eine positive Wirkung zu erzielen, ist es notwendig, diese regelmäßig einzusetzen. Nach sieben bis 14 Tagen stellen sich oft schon die ersten Verbesserungen bei Nutzern ein. Für manche reicht dieser Behandlungszeitraum schon aus. Andere profitieren nur von der Leuchtkraft, wenn sie den gesamten Winter über genutzt wird. Dies hängt von den Symptomen und ihrer Stärke ab.

Wann sollte eine Tageslichtlampe am besten genutzt werden?

Am besten ist es, eine Tageslichtleuchte morgens zu benutzen. Denn sie regt den Stoffwechsel an und sorgt für die Ausschüttung von Serotonin. Dadurch fühlt man sich wacher, munter und energiegeladener. Auf die Nutzung am Nachmittag oder gar Abend sollte dagegen verzichtet werden. Denn wenn man den Körper erst dann „aufweckt“ kann dies einen negativen Einfluss auf das Einschlafen haben. Der natürliche Tagesrhythmus des Körpers muss bei der Nutzung einer Tageslichtlampe daher unbedingt beachtet werden.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Nutzung von Tageslichtlampen?

Der Einsatz von Tageslichtlampen hat in der Regel keine Nebenwirkungen. Man sollte nie direkt in die Lampe sehen und sie nicht abends nutzen, da es sonst zu Schlafproblemen komme kann. Wer mit Lichttherapie Stimmungstiefs oder Schlafstörungen behandeln möchte, sollte dies dennoch vorher unbedingt mit seinem Arzt oder Therapeuten abklären.

Fazit im Tageslichtlampen-Vergleich: Ziel beim Kauf beachten

Die positive Wirkung von Lichttherapie auf saisonal bedingte Stimmungstiefs wie Winterdepressionen ist bestätigt und mit einer passenden Tageslichtlampe auch zu Hause zu erzielen. Auch bei Schuppenflechte und Kopfschmerzen sowie Migräne kann Lichttherapie helfen. Aus diesem Vergleich sind fünf der vorgestellten Tageslichtlampen auf jeden Fall für medizinische Zwecke geeignet.

  • Medisana LT500
  • Medisana LT460
  • Duranix SADT2
  • Beurer TL30
  • Beurer TL90

So bieten die Tageslichtlampen nicht nur die notwendige Lichtstärke von 10.000 Lux, sondern sind darüber hinaus als zertifiziertes Medizinprodukt ausgewiesen. Das heißt, diese Modelle entsprechen festgelegten Kriterien und erfüllen diverse Vorgaben, die sie einhalten müssen, um Erfolge bei der Anwendung zu erzielen.

Wer dagegen seinen Augen beim Arbeiten etwas Gutes tun möchte oder eine helle Beleuchtung braucht, um nicht dösig zu werden, der kann auch auf die ZOVER TX18 oder die Soulcker LQ5 zurückgreifen. Überdies kann ein Lichtwecker dabei helfen, im Winter morgens leichter aufzustehen oder den Übergang in den Schlaf zu erleichtern. Ein solches Aufwachlicht, wie aus der Philips-Wake-Up-Light-Serie, kann die Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe unterstützen.

Letztlich sollte sich jeder vor dem Kauf klarmachen, wofür und wie genau eine Tageslichtleuchte zum Einsatz kommen soll. Steht der medizinische Zweck im Vordergrund, sollte sie entsprechend zertifiziert sein und die Behandlungsdauer sowie Abstand und Lichtstärke am besten vorher mit einem Arzt besprochen werden. Kommen Reisen und andere Abwesenheiten von zu Hause vor, ist es sinnvoll eine leichte und kompakte Tageslichtlampe zu kaufen, damit sie einfach transportiert werden kann.

Abschließend noch einmal der Hinweis, dass eine Tageslichtlampe das Sonnenlicht nicht ersetzen kann. Das heißt, eine solche Lampe liefert kein Vitamin D.

Quellen

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für
Sie haben erfolgreich Ihre Einwilligung in die Nutzung dieser Webseite mit Tracking und Cookies widerrufen. Sie können sich jetzt erneut zwischen dem Pur-Abo und der Nutzung mit personalisierter Werbung, Cookies und Tracking entscheiden.