Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Unters Kinn, um den Arm…

Wohin mit der Maske, wenn man sie gerade nicht trägt?

Mund-Nasen-Schutz am Handgelenk
Viele sind unsicher, wie sie ihren Mund-Nasen-Schutz transportieren sollen, wenn sie ihn gerade nicht tragenFoto: Getty Images

Die einen stopfen die Maske einfach in die Manteltasche, wenn sie diese zwischendurch ausziehen können. Andere schieben sie unters Kinn oder legen sie um das Handgelenk. Aber welche ist die sinnvollste und hygienischste Variante, seinen Mund-Nasen-Schutz zu transportieren? Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat zu dem Thema offizielle Empfehlungen veröffentlicht.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat ein Schreiben veröffentlicht, in dem es unter anderem darum geht, wann und für wen das Tragen einer Maske sinnvoll ist. Darin wird auch erklärt, wie man seinen Mund-Nasen-Schutz transportieren sollte, wenn man ihn zwischendurch abziehen kann.

Tipps, den Mund-Nasen-Schutz zu transportieren

Die WHO-Empfehlungen zum „Maskengebrauch im Kontext von COVID-19“ finden Sie auf der Website der Behörde. Wie es dort heißt, sollte man seine Maske nach dem Tragen entweder direkt entsorgen, oder – wenn es sich um eine wiederverwendbare handelt – in einem verschließbaren Kunststoffbeutel verstauen, bis man sie sachgemäß reinigen kann.

Methoden, die man besonders häufig beobachten kann, lehnt die Weltgesundheitsorganisation dagegen entschieden hab. „Bewahren Sie die Maske nicht um den Arm oder das Handgelenk auf“, heißt es in dem Schreiben, „und ziehen Sie sie nicht nach unten, um sie ums Kinn oder den Hals zu legen.“

Macht Sinn. Die äußerlich potenziell mit Erregern bespritzte Maske leichtfertig zu verstauen, kann ein Hygienerisiko mitbringen. Auch sie einfach in die Manteltasche zu stecken, wo früher oder später andere Gebrauchsgegenstände landen, ist nicht die hygienebewussteste Methode, seinen Mund-Nasen-Schutz zu transportieren.

Weitere Tipps für das richtige Tragen, Ausziehen ud Aufbewahren

Auch darüber hinaus hat die WHO Empfehlungen zum richtigen Gebrauch der Maske.

So solle man sich nichts ins Gesicht fassen, wenn man gerade einen Mund-Nasen-Schutz trägt. Korrekt abgenommen werde er von hinten nach vorne, ohne dass die Außenseite der Maske oder die Finger mit der Gesichtshaut in Kontakt kommen. Danach die Hände gründlich reinigen.

Wiederverwendbare Masken sollten regelmäßig auf Verschleißerscheinungen, wie kleine Löcher oder Risse, überprüft werden. Sollten solche vorhanden sein, die Maske umgehend durch eine andere ersetzen, so die WHO. Dies gelte für das unmittelbare Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes übrigens auch, wenn dieser feucht geworden sein sollte. Des Weiteren enthält das Schreiben auch Reinigungstipps. Wie man die Maske am besten reinigt, erklärt FITBOOK hier.

Maske auch zu Hause tragen?

Ein wenig überrascht die WHO mit ihrer Stellungnahme. Zwar geht die Behörde ausführlich darauf ein, wie man den Mund-Nasen-Schutz transportieren und tragen sollte. Auch empfiehlt sie den Gebrauch einer Maske für zu Hause, wo im Zweifelsfall kein professionelles Lüftungssystem vorhanden ist. Dies gelte zumindest dann, wenn man Besuch hat, und in dem Fall auch unabhängig von der Einhaltung des empfohlenen Mindestabstands von eineinhalb Metern zueinander. Mehr Infos dazu finden Sie in den Corona-News im FITBOOK-Ticker.

Trotzdem bleibt die WHO dabei, dass der Nutzen eines allgemeinen Maskentragens bei gesunden Menschen bislang nicht eindeutig nachgewiesen sei. Es gebe zur Zeit „widersprüchliche wissenschaftliche Nachweise über die Wirksamkeit des Maskentragens bei gesunden Menschen, um Infektionen mit Atemwegsviren, einschließlich SARS-CoV-2, zu verhindern“, heißt es.

Themen