Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Oft keine klaren Zeichen

Wie äußert sich eine Gehirnerschütterung beim Kleinkind?

Ein kleines Mädchen sitzt auf dem Boden, hält die Hände an den Kopf und weint
Tischkante, Schublade, Stuhl… Bei Kleinkindern ist leider auf Kopfhöhe viel im Weg, wo man dagegen knallen kann. Auch Stürze auf den Boden können mit einer Gehirnerschütterung enden. Wie erkennt man diese?Foto: Getty Images

Die Tischkante ist nicht im Sichtfeld, eine Drehung – rumms! Kleinkinder stoßen sich oft den Kopf. Doch wie schlimm war der Schlag? Ernsthafte Verletzungen äußern sich nicht immer deutlich.

FITBOOK gibt einen Überblick über subtile, eher überraschende Anzeichen einer Gehirnerschütterung sowie deutlichere Warnzeichen, bei welchen man sofort den Notarzt alarmieren sollte.

Subtile Anzeichen für eine Gehirnerschütterung bei Kleinkindern

Eine ungewöhnliche Anhänglichkeit und Schlafprobleme können bei Kleinkindern Hinweise auf eine Gehirnerschütterung sein. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin. Das Problem ist, dass sich die Kleinen oft noch nicht so gut ausdrücken können und es für Eltern dann nicht leicht ist, die Symptome einer Gehirnerschütterung zu erkennen und einzuordnen.

Weil bei Kleinkindern das Gefahrbewusstsein noch wenig entwickelt ist, sind Gehirnerschütterungen bei ihnen nach Angaben des Verbandes besonders häufig. Zu deren eher subtilen Symptomen zählt auch, wenn das Kind sich plötzlich mit Dingen schwer tut, die es eigentlich schon gelernt hat – etwa den Gang aufs Töpfchen.

Auch interessant: 7 Lebensmittel, die wichtig für die Gehirnentwicklung von Babys und Kleinkindern sind

Deutliche Warnzeichen, bei denen Hilfe nötig ist

Es gibt aber auch klare Warnsignale, bei denen man sofort den Rettungsdienst rufen oder selbst in die Notaufnahme fahren sollte:

Das Kind…

  • hat eine große Beule oder nicht zu erklärende Schwellungen am Kopf
  • wirkt zunehmend benommener
  • kann nicht aufgeweckt werden
  • erbricht anhaltend
  • krampft

Oder

  • Blut oder Flüssigkeit sind im Ohr zu sehen
  • Die Pupillen sind unterschiedlich groß

In diesen Fällen ist nach Angaben des Kinderarztes und BVKJ-Experten Hans-Jürgen Nentwich sofortiges Handeln gefragt.

Auch interessant: Erste Hilfe nach einem Sturz – was tun bei Gelenkverletzung oder Bruch?

Weitere Hinweise für eine Gehirnerschütterung sind schlechte Koordination, mangelndes Gleichgewicht, ein unsicherer Gang sowie eine ungewöhnliche Empfindlichkeit gegenüber Licht oder Geräuschen.

Mit Material von dpa