Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nach Corona-Spucktest

Start-up aus Israel hat Speichel-Schwangerschaftstest entwickelt

Schwangerschaftstest: Frau hält Schwangerschaftstest in der Hand
Schwanger oder nicht – das verrät womöglich bald der SpeichelFoto: Getty Images

Ein Start-up aus Israel hat einen Schwangerschaftstest entwickelt, der anhand der Analyse des Speichels Gewissheit gibt, ob man schwanger ist oder nicht. Der Test hat nach Angaben der Hersteller eine große Genauigkeit.

Um frühzeitig festzustellen, ob man schwanger ist oder nicht, kann ein Schnelltest über den Urin Gewissheit geben. Das könnte schon bald auch anders ablaufen. Ein Start-up aus Jerusalem (Israel) hat nach eigenen Angaben einen Speichel-Schwangerschaftstest entwickelt, der über einen einfachen Abstrich im Mundraum funktionieren soll. Das Unternehmen hat bereits einen Corona-Speicheltest entwickelt, der in der EU zugelassen ist. Den Speicheltest zum Nachweise einer Schwangerschaft will das Unternehmen bald in der EU auf den Markt bringen.

Auch interessant: Frau zog sich Würmer aus ihrem Auge

Schwangerschaftstest über Speichel

Der Schwangerschaftstest der israelischen Firma „Salignostics“ funktioniert etwas anders als ein Schwangerschaftstest über den Urin. Bei „Salistick“, so der Name des neu entwickelten Tests, führt man ein Stäbchen in den Mund, um etwas Speichel aufzunehmen. Das Stäbchen wird anschließend in einen kleinen Behälter gesteckt. Nach wenigen Minuten zeigen sich ein oder zwei Streifen auf dem Behälter. Ein Streifen bedeutet, dass man nicht schwanger ist. Zwei Streifen zeigen hingegen eine Schwangerschaft an. Nach Angaben des Herstellers können Frauen den Test ab dem ersten Tag nach Ausbleiben der Periode anwenden.

Der neue Speichel-Schwangerschaftstest ermittelt laut „Salignostics“ das Hormon Beta-hCG, das der Körper bei einer Schwangerschaft verstärkt produziert, mit großer Genauigkeit. Vorangegangen seien tausende analytische Tests. Zudem wurde der „Salistick“ an mehr als 300 Frauen getestet.

Auch interessant: Wie Frauen in Deutschland verhüten – und wer dafür zahlt

Wie sicher ist der neue Test?

Nach Angaben des Herstellers hat der neue Speichel-Schwangerschaftstest eine Sensitivität von 95 Prozent. Damit wird angegeben, wie genau er Schwangere als solche identifiziert. Die Spezifität liegt sogar bei 97 Prozent. Dieser Wert gibt Auskunft, wie gut nicht schwangere Frauen als solche erkannt werden. Die Hersteller sagen, dass Frauen bei einem positiven Testergebnis ihren behandelnden Arzt konsultieren sollten, um die Schwangerschaft sicher festzustellen. Bei einem negativen Ergebnis könne man nach zwei Tagen erneut den Test anwenden. Bleibe die Periode bei einem wiederholt negativen Testergebnis weiterhin aus, solle man den Arzt aufsuchen.

Das Unternehmen plant, den Speichel-Schwangerschaftstest in den nächsten Monaten in der Europäischen Union auf den Markt zu bringen. Auf der Fachmesse für Medizintechnik „Medica“ in Düsseldorf (15. bis 18. November 2021) stellt Salignostics den Test vor.