Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Meta-Analyse der Universität Sydney

Übergewicht verschlimmert schädigende Wirkung von Alkohol auf die Leber

Illustration einer Fettleber bei einem Übergewichtigen
Alkoholkonsum schädigt die Leber – das ist nichts Neues. Besonders betroffen sind laut einer aktuellen Studie aber offenbar Übergewichtige und Fettleibige.Foto: Getty Images

Bei Übergewicht schädigt selbst moderater Alkohol-Konsum die Leber stärker als bei Normalgewichtigen. Bei erhöhtem Konsum steigt einer aktuellen Studie zufolge das Risiko einer alkoholbedingten Lebererkrankung sogar um 600 Prozent.

Eine aktuell von der Universität Sydney durchgeführte Studie kam zu der Erkenntnis, dass sich die schädigende Wirkung von Alkohol auf die Leber bei Übergewicht oder Fettleibigkeit extrem verschlimmert. Die Forschenden stützten sich dabei auf Daten der britischen Biobank mit detaillierten Gesundheitsinformationen von 465.437 Personen im Alter von 40 bis 69 Jahren. Der Beobachtungszeitraum belief sich dabei auf fast elf Jahre.

Darauf wurde bei der Auswertung geachtet

Dabei wurden vor allem folgende Daten überprüft: Body-Mass-Index (BMI), Taillenumfang, Alkoholkonsum (nach eigener Aussage), Häufigkeit von Lebererkrankungen sowie Todesursachen, die auf Lebererkrankungen zurückzuführen waren. Zur Einordnung: Ein BMI von über 25 bedeutet Übergewicht. Liegt er höher als 30, spricht man von Fettleibigkeit. Für den Taillenumfang verwendeten die Forschenden die Klassifizierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO): normal (unter 80 Zentimeter für Frauen, unter 94 Zentimeter für Männer); übergewichtig (über 80 Zentimeter für Frauen, über 94 Zentimeter für Männer) und fettleibig (über 88 Zentimeter für Frauen, über 102 Zentimeter für Männer).

Auch interessant: „Der BMI sagt nichts über die Gesundheit oder das Krankheitsrisiko eines Menschen aus“

Selbst moderate Mengen Alkohol sind bei Übergewicht für die Leber gefährlich

„Menschen im übergewichtigen oder fettleibigen Bereich, die nicht übermäßig viel tranken, hatten dennoch ein höheres Risiko für Lebererkrankungen als Teilnehmer mit einem gesunden Gewicht, die in gleichem Maße Alkohol konsumierten“, erklärt Studienleiter Professor Emmanuel Stamatakis in einer Pressemitteilung.1 Demnach hätten übergewichtige Personen, die gemäß der empfohlenen Richtlinien konsumierten – also höchstens ein Glas Bier oder Wein pro Tag – ein 50 Prozent höheres Risiko eine Erkrankung der Leber zu entwickeln. Laut Studienbericht ist dies eine der ersten und größten Untersuchung, die sich mit Übergewicht und Alkoholgenuss bezüglich zukünftige Lebererkrankungen befasst. Die Ergebnisse dazu wurden im „European Journal of Clinical Nutrition“ veröffentlicht.2

Auch interessant: Bereits geringe Mengen Alkohol am Tag erhöhen laut Studie Risiko für Vorhofflimmern

Stärkeres Bewusstsein über die Risiken nötig

Besonders dramatisch waren die Folgen für die Leber bei Übergewichtigen, sobald sie mehr als die empfohlene Höchstmenge tranken. Betroffene wiesen ein um 600 Prozent erhöhtes Risiko, eine alkoholische Fettleber zu entwickeln. Ebenso ein 700 Prozent erhöhtes Risiko, an den Folgen zu sterben. Daher sollten Menschen mit Übergewicht genaugenommen komplett auf Alkohol verzichten. Die Hauptautorin der Studie, Dr. Elif Inan-Eroglu, fordert angesichts der Erkenntnisse eine bessere Aufklärung: „Da allein in Australien zwei von drei Menschen zu viel wiegen, ist dies offensichtlich ein sehr aktuelles Thema.“

Quellen:
1. Pressemitteilung Universität Sydney, 31. Mai. 2021: Overweight or obesity worsens liver-damaging effects of alcohol
2. Inan-Erogulu, E. et al. (2021): Joint associations of adiposity and alcohol consumption with liver disease-related morbidity and mortality risk: findings from the UK Biobank

Themen