So hält Ihr Make-up auch beim Sport

Verschmierte Mascara und zerlaufener Kajal auf der einen Seite, eine hochrote Birne und eine verschwitzt glänzende Stirn auf der anderen. Ob geschminkt oder ungeschminkt, wie man es macht, macht man es falsch – jedenfalls im Fitnessstudio. Total zugespachtelt läuft einem die Soße schon nach wenigen Minuten übers Gesicht. Aber ungeschminkt geht manchmal eben auch nicht. Zum Beispiel, wenn jemand sich in seiner Haut einfach nicht wohlfühlt.

Auch interessant: 11 No-Gos im Fitnessstudio

Die Lösung: Ein natürliches Make-up, das nicht verschmiert. Und wie das gelingt, hat uns die Berliner Make-up-Expertin Adriana Röder verraten.

1. Vor dem Schminken pflegen

„Bevor es ans Schminken geht, sollte die Haut erst einmal gepflegt werden. Hier empfiehlt sich eine Hautpflege auf Gelbasis, da sie schnell einzieht, nicht fettet und eine gute Grundlage für ein langanhaltendes Make-up bildet. Wer draußen Sport treibt, sollte zudem darauf achten, dass das Produkt einen Lichtschutzfaktor hat.“

2. Auf leichte und wasserfeste Produkte setzen

„Für das eigentliche Make-up beim Sport eignet sich eine getönte Tagescreme oder BB Cream. Sie sind leicht auf der Haut und haben pflegende Komponenten. Außerdem ein bisschen Concealer, um unschöne Augenringe und Hautunreinheiten verschwinden zu lassen, sowie Mascara für einen wachen Blick. Wer sichergehen möchte, sollte auf wasserfeste Produkte setzen. Wenn man die Augenbrauen ein bisschen betonen möchte, eignet sich ein farbiges Augenbrauen-Gel, auch das ist oft wasserfest. Noch besser: färben.“

Beim Make-up für den Sport empfiehlt es sich, auf leichte Produkte zu setzen

Foto: Getty Images

3. Das Make-up gut fixieren

„Das Ganze am besten mit einem mattierenden Puder und einem Setting-Spray fixieren. Und vermeiden, sich oft ins Gesicht zu fassen. Lieber mit dem Handtuch leicht abtupfen, aber nicht zu kräftig reiben.“

Auch interessant: 3 unschlagbare Übungen für knackige Oberarme

4. Glanz und Schweiß mattieren

„Gegen rote Flecken und ein schwitziges Gesicht helfen spezielle Pudertücher, sogenannte Blotting Papers, die den Schweiß und damit den Glanz von der Haut nehmen und sie mattieren. Damit einfach zwischendurch durchs Gesicht gehen.“

Ob geschminkt oder nicht, beim Sport steht die Bewegung im Vordergrund

Foto: Getty Images

5. Abschminken

„Nach dem Sport am besten gründlich abschminken, anstatt das Make-up nur aufzufrischen. Das verstopft nämlich die Poren unnötig und das Make-up wird unschön fleckig.“

Noch mehr interessante Themen aus den Bereichen Gesundheit und Fitness gibt’s auf unserer Startseite FITBOOK.de

6. Ölige Produkte meiden

„Gar nicht geeignet sind ölhaltige Produkte, da sie schnell stark glänzen, beim Schwitzen nicht gut halten und verschmieren. Und um Hautirritationen zu vermeiden: am besten gar nicht schminken. Das ist tatsächlich am verträglichsten für die Haut, wenn sie stark schwitzt.“

Folgen Sie FITBOOK auf Facebook!