Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Promi-Tipps fürs Paparazzi-Lunch

An jedem Arbeitstag kehrt eine Frage wieder: Was soll ich heute in der Mittagspause im Paparazzi essen? Die Auswahl ist groß – die Entscheidung fällt schwer. FITBOOK hat bei Promis und Sportlern nachgefragt, was sie essen würden – und warum.

„Biggest Loser“-Gewinnerin Alexandra

„Die Bratlinge mit Gemüse und Süßkartoffeln. Bratlinge sind in allen Varianten immer sehr nährreich, sättigend und super gesund. Gemüse schmeckt und füllt, ohne viele Kilokalorien und Süßkartoffeln sind einfach unschlagbar lecker!“

„The Biggest Loser“-Siegerin Alexandra jubelt auf der Bühne von SAT.1
Alexandra gewann 2017 bei der SAT.1-Show „The Biggest Loser“ und halbierte ihr Gewicht
Foto: SAT.1/Guido Engels

Mehr Infos zu „The Biggest Loser“ gibt’s hier.

GZSZ-Star Thomas „Tuner“ Drechsel

„Suppe ist natürlich immer gut, weil es etwas leichter ist. Bei den anderen Sachen wie dem Leinsamenbratling kommt es darauf an, mit wie viel Öl gearbeitet wurde. Ich zähle Kalorien – und da weiß ich nicht, wie viel drin ist. Aber Süßkartoffelstampf klingt auch sehr gut.“

Thomas „Tuner“ Drechsel aus der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf der Dachterrasse des Grand Hyatt in Berlin
So sieht Thomas Drechsel heute aus! Der GZSZ-Star hat satte 28 Kilo abgenommen
Foto: Jessica Weber

Auch interessant: 28 Kilo weg! GZSZ-Star Thomas „Tuner“ Drechsel verrät seine Abnehmtricks

Bob-Europameisterin Mariama Jamanka

„Ich würde die Spaghetti Bolognese vom Rind nehmen. Ich liebe Rindfleisch, und in meiner jetzigen harten Trainingsphase kann ich sowohl die Kohlenhydrate als auch die Proteine gut gebrauchen.“

Bob-Pilotin Mariama Jamanka posiert für ein Foto vor einer Leinwand mit einer Rennsituation
Die Berlinerin Mariama Jamanka zählt bei Olympia 2018 zu den deutschen Medaillenhoffnungen
Foto: Denis Trapp

Hollywood-Star und Ex-Profi-Bodybuilder Ralf Moeller

„Hähnchenbrust mit Süßkartoffeln oder Fisch mit Reis! Proteine und Kohlenhydrate sind immer eine gute Kombi.“ Für Moeller ist das Essen der entscheidende Faktor für die Fitness. Für ihn gilt die Regel: „70 Prozent Ernährung und 30 Prozent Training, und während der Woche keinen Zucker! Wenig Kohlenhydrate und viel Proteine. Man kann immer essen – nur richtig! Reis und Kartoffeln sind okay, dazu Fisch, Geflügel, Gemüse und gelegentlich ein Filet-Steak.“

Der Schauspieler Ralf Moeller kommt am 27.06.2017 in München (Bayern) auf dem Filmfest München zum ZDF-Empfang im "H'ugo's".
Ralf Moeller wurde 1986 zum Mister Universum gewählt. Im Anschluss ging es nach Hollywood
Foto: Ursula Düren/dpa

Volleyball-Nationalspieler Jan Zimmermann und Ruben Schott…

Am vergangenen Sonntag holten unsere Volleyballer sensationell EM-Silber, mussten sich im Finale nach einem großartigen Spiel mit 2:3 Russland geschlagen geben. Zwei der Stars haben uns ihre Mittagessensempfehlung gegeben.

Zuspieler Jan Zimmermann: „Leinsamenbratling mit Sommergemüse und Süßkartoffelstampf. Das bringt mir die nötige Energie, ob nach dem Training oder vor dem Spiel. Mit langkettigen Kohlenhydraten, die lange anhalten und satt machen.“

Jan Zimmermann jubelt be der Volleyball-EM in Polen
Zimmermann spielt auf Vereinsebene bei Stade Poitevin Poitiers in Frankreich
Foto: Getty Images

Außenangriff Ruben Schott: „Currysuppe mit Chili Gremolata, weil ich scharfes Essen mag. Das aktiviert den Kreislauf und meinen Fettstoffwechsel. Besonders im Winter passt so eine Suppe gut in meinen Ernährungsplan.“

Ruben Schott jubelt be der Volleyball-EM 2017 in Polen
Ruben Schott wechselte im Sommer von den Berlin Recycling Volleys zu Revivre Powervolley Mailand nach Italien
Foto: DPA Picture Alliance

Was die Promis und Sportler nicht wussten, heute gibt’s im Paparazzi auch FITBOOK-Gericht: saftiges Wok-Gemüse mit Ananas und Thai-Basilikum, dazu Basmatireis. Gesund und richtig lecker! Guten Appetit.

Hier findet ihr uns!

Außer auf www.fitbook.de finden Ihr uns auch in den sozialen Netzwerken:

FITBOOK – aktiver und gesünder leben.

Wir freuen uns auf euren Besuch.