Macht stickige Luft wirklich müde?

Keine FITBOOK-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

FITBOOK fragte Dr. med. Leo Najman, Allgemeinmediziner und Leiter einer Praxisgemeinschaft in Frankfurt am Main, ob es nur unser Eindruck ist oder ob stickige Luft tatsächlich müde macht.

Was bedeutet stickige Luft?

„Stickige Luft bedeutet sauerstoffarme Luft“, erklärt uns Dr. Naijam, „und diese sorgt tatsächlich dafür, dass wir uns müde und abgeschlagen fühlen.“ Um zu funktionieren, müsse das Hirn mit Sauerstoffträgern versorgt sein. Diese Bedingung sei in geschlossenen Räumen oft nicht gegeben. Besonders dann, wenn viele Menschen gleichzeitig darin atmen, kommt es laut unserem Experten schnell zu einem Ungleichgewicht zwischen dem Sauerstoff- und Kohlendioxidgehalt in der Raumluft. In dem Fall braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn man sich nur schwer konzentrieren kann oder sogar Kopfschmerzen bekommt.

Auch interessant: 3 ultimative Tricks, sich im Büro an Bewegung zu erinnern

Wenn Kollegen stundenlang die Köpfe zusammenstecken, sollten sie den Konferenzraum zwischendurch lüften

Foto: Getty Images

Folgen Sie FITBOOK auf Xing!