Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Reality-Star Mama June Shannon

Rätselhafte Schmerzen! Honey Boo Boos Mutter liegt im Krankenhaus

honey boo boo mutter krankenhaus: June Shannon und ihre Tochter Alana Thompson (Honey Boo Boo)
Mama June (links) und ihre Tochter Alana Thompson alias Honey Boo Boo (rechts) sind seit 2012 fester Bestandteil des U.S.-amerikanischen Reality-TVsFoto: Getty Images

Reality-Star June Shanno wird zurzeit wegen rätselhafter Symptome in einem Krankenhaus behandelt. Die Mutter von Alana Thompson, auch bekannt als Honey Boo Boo, hat eine lange Geschichte mit gesundheitlichen Problemen und Drogenabhängigkeit hinter sich. Könnten ihre Beschwerden Spätfolgen davon sein?

June Shannon kennen Reality-Show-Fans wahrscheinlich unter ihrem Spitznamen Mama June und als Mutter von Honey Boo Boo. Mit der damals noch ganz kleinen Alana zog Mama June von Schönheitswettbewerb zu Schönheitswettbewerb. In der Folge entwickelte sich eine TV-Karriere mit Auftritten in der umstrittenen Sendung „Toddlers & Tiaras“, sowie einer eigenen Reality-Show für die gerade einmal sechsjährige Honey Boo Boo. Jahrelang war Mama June mit ihrer Familie in den Schlagzeilen – ob aufgrund familiärer Konflikten, von Gewichtsproblemen oder ihrer Drogenabhängigkeit und sogar Verhaftungen. Diese Vergangenheit schien Mama June eigentlich überwunden zu haben. Doch jetzt neue besorgniserregende Berichte: Honey Boo Boos Mutter wurde mit rätselhaften Symptomen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Was ist los mit Honey Boo Boos Mutter?

Aus einem Routine-Vorsorge-Termin beim Arzt wurde ein Notfall. Wie „TMZ“ aus erster Hand erfuhr, wies Mama June bei ihrem Check-up auf rätselhaften Beschwerden hin, unter denen sie seit Kurzem leide: starke Kopfschmerzen und Schwindelgefühle. Daraufhin überwies der alarmierte Arzt die 43-Jährige in ein Krankenhaus. Mama June berichtete dem Nachrichtenportal, dass sie seitdem im Krankenhaus liege. Dort führen die Ärzte eine Reihe von Scans und Untersuchungen durch, um herauszufinden, was mit ihr los ist.

Auch interessant: Iris Klein hatte OP – wie es zu einer Blasensenkung kommen kann

Mama June hatte schon mit vielen (gesundheitlichen) Problemen zu kämpfen

Honey Boo Boos Mutter gilt als blind

An Ärzte und Kliniken dürfte Mama June so ziemlich gewöhnt sein, kämpft der Reality-Star doch schon viele Jahre mit gesundheitlichen Problemen. So litt June Shannon laut eines „People“-Berichts, bereits in der Kindheit an der Augenkrankheit Grauer Star. Da diese unbehandelt blieb, ist sie heute sehbehindert, gilt sogar im Sinne des Gesetzes als blind.

Gewichtsschwankungen und Magenverkleinerung

June Shannon hatte im Laufe der vergangenen zehn Jahre immer wieder mit Gewichtsschwankungen zu kämpfen. An ihrem Weg zu einem schlankeren Körper mithilfe eines Trainers aber auch mithilfe einer Magenverkleinerung ließ sie Fans in ihrer Reality-Show „Mama June: From Not to Hot“ teilhaben. Die Zuschauer konnten verfolgen, wie die vierfache Mutter 136 Kilogramm abspeckte. Während der Corona-Lockdowns nahm sie zwar wieder rund 30 Kilogramm zu, fühlt sich damit aber jetzt wohler als zu ihren schlankeren Zeiten.

Bei „Mama June: From Not to Hot“ handelt es sich übrigens um ein Spin-off zur früheren Sendung ihrer Tochter. Nachdem June Shannon und ihr Ex-Freund (dem auch häusliche Gewalt vorgeworfen wurde) wegen Drogenbesitzes verhaftet worden waren, wurde ihre Serie zunächst in „Mama June: From Not To Hot – Family Crisis“ und schließlich in „Mama June: Road to Redemption“ umbenannt.

Auch interessant: Die ungesündesten Maßnahmen, mit denen Stars angeblich abnehmen 

Mama June war lange Meth-abhängig

Heute ist June Shannon clean, doch machte sie, wie bereits erwähnt, jahrelang mit ihrer Drogenabhängigkeit Schlagzeilen. Dabei verlor sie sogar das Sorgerecht für Alana (Honey Boo Boo).

Neben verschreibungspflichtigen Schmerztabletten – übrigens schon damals u. a. wegen Kopfschmerzen – nahm Mama June Shannon auch noch Xanax ein. Damit behandelte sie ihre Angststörung inklusive Panikattacken. Ein noch größeres Problem für sie selbst und ihre Familie war jedoch ihr Meth-Konsum. 2020 gab sie in einer Episode ihrer Reality-Sendung zu, dass sie täglich rund 60 Gramm Meth konsumierte.

Auch interessant: „Mighty Ducks“-Star Shaun Weiss nach Meth-Sucht: »Ich wäre fast daran gestorben

Könnten Mama Junes aktuelle Beschwerden mit ihrer Drogenvergangenheit zu tun haben?

Die Mutter von Honey Boo Boo hat also bereits einen langen Sucht- und Leidensweg hinter sich. Da liegt die Vermutung nahe, dass ihre aktuellen Beschwerden damit zusammenhängen könnten – insbesondere mit ihrem Drogenmissbrauch. Tatsächlich kann langjähriger Meth-Konsum eine Reihe teils schwerwiegender Langzeitschäden verursachen.

Langzeitnebenwirkungen von Crystal Meth können sein.1

Sollten Sie oder jemand aus Ihrem Freundes-/Familienkreis Unterstützung bei einem Suchtproblem benötigen, zögern Sie bitte nicht, sich an eine (anonyme) Hilfe-Stelle zu wenden. Angebote gibt es u. a. bei der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. oder beim Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V. unter der Telefonnummer 030/19237 (24 Stunden am Tag besetzt).

Quelle

Themen

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für