Anzeige

Weg mit dem Speck!

So macht Krafttraining Bock

Eindeutig besser zu zweit: Liegestütze als Battle gegen die beste Freundin
Foto: fotolia

Über 90 Prozent der Menschen, die ein Krafttraining starten, hören nach ein bis zwei Monaten wieder damit auf. Das weiß Luxus Personal-Trainer Arthur Hein. Und zwar aus Langeweile! Wie schade! Denn ein straffer Body macht selbstbewusst und bringt echt was für die Gesundheit!

Laufen macht glücklich. Radfahren ist wie fliegen. Aber Gewichte stemmen?! Das NERVT: Eingebildete Bodybuilder vor Spiegeln im Fitnesscenter, öde Gerätewelten,  Übungen, die unendlich wiederholt werden müssen. So hat sich Krafttraining in den Köpfen der Otto Normalmenschen manifestiert.

Personal Trainer und Sportwissenschaftler Arthur Hein findet das schade: „Das ist die falsche Einstellung! Wer nur solche Bilder vor sich hat, muss sich mühsam überwinden. Ich sehe Krafttraining als mein persönliches Kraftelixier, wie den geheimnisvollen Zaubertrank des Druiden Miraculix von Asterix und Obelix.“ Als der damalige Triathlet nach einem schweren Autounfall vor vier Jahren mit gebrochenem Schädel, Nase und Halswirbelsäule im Krankenhaus aufwachte, war sein erster Gedanke: Sofort wieder bewegen! „Das Krafttraining hat mich gerettet. Sobald ich aufstehen konnte, habe ich mich an der Wand abgestützt und Mini-Liegestütze gemacht.“

Fix zum Sixpack: Mit einem Trainings-Partner geht’s am schnellsten
Foto: shutterstock

Arthur Hein weiß: Wer zwei- bis dreimal die Woche 20 bis 30 Minuten seine Muskeln trainiert, hat schnell sichtbare Erfolge: „Sixpack und straffer Po sind mit den richtigen Übungen nicht mehr weit weg.“ Und etliche unsichtbare: „Ein starker Rücken und Rumpf kennen keinen Bandscheibenvorfall, eine gut trainierte Skelettmuskulatur schützt und unterstützt unsere Gelenke und Knochen. Körperliche Beschwerden treten seltener auf und nach Verletzungen erholt sich der Körper schneller.“

Von der Klapperkiste zum flotten Flitzer

Der „Holmes Place“-Trainer vergleicht: „Plakativ ausgedrückt: Der untrainierte Körper gleicht einem Auto mit 4 Zylindern, das auf jede Unebenheit der Straße reagiert und auf 100 Kilometern nur 6 Liter Sprit verbraucht. Der trainierte Body gleitet gleich einem Porsche lautlos über den Asphalt und verbraucht auf 100 Kilometer 10 Liter.“

 

Muskeln härten ab, machen schlank und sind Schutzkleid

Und noch ein angenehmer Nebeneffekt: das starke Immunsystem. „Mein Schnupfen dauert selten länger als zwei bis drei Tage“, so der Sport-Coach. Generell gilt: Durch die Kräftigung der großen Muskelgruppen der Skelettmuskulatur  erhöht sich der Grundumsatz, der Körperfettanteil sinkt, der Körpermuskelanteil steigt. Trainierte große Muskelgruppen wie der Oberschenkel helfen sogar beim Abnehmen. Die Tiefenmuskulatur (nicht sichtbar trainierte, innere Muskulatur) dagegen sorgt für Stabilität im ganzen Körper.

Dazu sind die Muskeln Schutzpanzer für innere Organe und Knochen. „Laut meinen Ärzten habe ich den Unfall so gut verkraftet, weil mich die Skelettmuskulatur vor schweren Verletzungen der inneren Organe geschützt hat“, so der Personal Trainer. Ein gut trainierter Körper hat nach einem schweren Unfall mit Verletzungen und Verbrennungen bessere Überlebenschancen, da er sich körpereigenes Eiweiß für die Regeneration der verletzten Organe aus der Muskulatur ziehen kann.  

Auch für Kinder: Bei kleineren Zerrungen und Dehnungen kann Kinesio Taping helfen. Viele Krankenkassen fördern das

Aber auch kleinen Verletzungen wie Prellungen und Bänderdehnungen muss vorgebeugt werden! „Immer gut dehnen! Das ist zwar nicht spannend aber essentiell“, ermahnt Trainer Hein. Wer sich unsicher ist oder immer wieder mit den gleichen Leiden zu tun hat, kann sich zur individuellen Beratung an seine Krankenkasse wenden.

Fit mit Kürbis und Matte: Personal Trainer Arthur Hein lädt FITBOOK exklusiv und ganz persönlich zu seinem täglichen Home-Training in sein Wohnzimmer ein!

 

Falls dieser Sack voll Gesundheitsgeschenken noch nicht genug Motivation ist, machen diese Tricks sicher wieder Lust:

Weniger ist mehr

In kleinen Schritten! Schon die Treppe hochlaufen ist eine kleine Kraftübung, ein Anfang. Wer zu schnell zu viel macht, hat keine Lust mehr und lässt es ganz bleiben. Dazu ist es besser, sich auf wenige und leichte Übungen zu konzentrieren, anstatt sich in vielen und komplizierten Übungen zu verzetteln und zu überfordern.

Meins ist nicht gleich deins

Jeder hat seine Schwachstellen. Bei dem einem ist es der Rücken, bei dem anderen chronische Nackenschmerzen und der Dritte hat einfach nur mit lästigen Lovehandles zu kämpfen. Ein Personal Trainer kann Ihnen ein individuelles Training zusammenstellen. Entweder im Fitnessstudio nebenan oder im Online-Coaching!

Liegestütz, Kniebeuge, Sit-ups, Bankstütz. Geht alles ohne Gerät. Alles ohne Gerät? Oder lieber mit? Finden Sie heraus, welche Sportart zu Ihnen passt! Foto: shutterstock

Tristesse ade

Krafttraining ist mehr als Gerät und Wiederholung. Im Gegensatz zum Ausdauertraining gibt es viel mehr Raum für Abwechslung: Klettern zum Beispiel ist eine super Alternative zum monotonen Geräte-Training. Wer schon Mitglied ist in einem Club, kann an Kursen wie Body-Pump oder Hot-Iron teilnehmen. Spezialtipp: Die größte Abwechslung bietet Urban Sports: Für 30 Euro stehen über hundert Aktivitäten und Standorte von Yoga, Pilates, bis Boxen, Klettern und Badminton zur Verfügung.

Das Protokoll zum Erfolg

Schreib dich fit: Ob ganz altmodisch ins gebundene Tagebuch oder modern im Blog: Aufschreiben motiviert. Wer sich jedes Mal die kleinen Erfolge notiert, ruft sich das Geschaffte in Erinnerung. Ein super Ansporn für mehr Sport am nächsten Morgen! Und um weiterzumachen, hilft ein Ziel, zum Beispiel: mit 10 Liegestütze und zwei Durchgängen in der ersten Woche beginnen, dann auf 15 in der zweiten Woche steigern. Nach einem Monat ist das Ziel 20 Liegestütze und zwei Durchgänge. Nicht vergessen: Genug Zeit für die Steigerung wirklich einplanen – dann kommt auch keine Panik.

Sie sind nicht allein: Bestseller Autor und Fitness-Profi Patrick Heizmann (Ich bin dann mal schlank) hat die besten Tipps und Tricks auf Lager:

 

Themen


Anzeige