Gesundheitspartner
von FITBOOK

Anzeige

Diese App ist die ideale Hilfe!

Wenn Eltern oder Großeltern pflegebedürftig werden...

Wenn die Eltern oder Großeltern pflegebedürftig werden, kann die Situation uns auch mal überfordern. Die DAK Pflege-App hilft, den Überblick zu behalten.
Foto: Pixabay

Er wird kommen – der Tag, an dem sich unser Leben um 180 Grad dreht. Ab da brauchen wir nicht mehr die Unterstützung unserer Eltern. Ab da ist es anders herum. Aber wie funktioniert Pflege im Alltag? Schafft man das? Und was genau hat es mit Pflegegrad, Vorsorgevollmacht und Co. auf sich? Die DAK Pflege-App hat die Antworten.

Sie haben uns alles beigebracht, waren immer die Starken. Doch plötzlich kommt Mama nicht mehr alleine im Haushalt zurecht. Bei Papa wird Demenz diagnostiziert oder Oma ist nach einem schweren Sturz bettlägerig. Obwohl wir alle wissen, dass so etwas irgendwann passieren kann, reden wir vorab nur selten darüber. Auch, weil uns diese Aufgabe allein beim Gedanken daran überfordert. Weil sie gefühlsmäßig und organisatorisch höchst kompliziert ist.

Dann ist der Tag X da – und wir haben keine Ahnung, an wen wir uns wenden können. Wer den Begriff „Pflege“ googelt, findet tausende von Treffern. Aber selten die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Und genau diesen Zustand ändert die neue – und kostenlose – DAK Pflege-App! Denn die unterstützt Nutzer von A bis Z bei der Betreuung von pflegebedürftigen Menschen.

 

Die App bietet die wichtigsten Infos zum Thema Pflege

Im Wissens-Bereich werden zunächst einmal die Grundlagen vermittelt: Was sind meine Anlaufstellen im Notfall? Welche Pflegegrade gibt es? Wie werden sie festgestellt und was bedeutet das rechtlich? Steht mir als Pflegender Geld zu? Wie bringe ich Job und Pflege unter einen Hut?

Die App hilft, die ersten Schritte festzulegen: Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Bankvollmacht – welche Dokumente brauche ich, um den Alltag von pflegebedürftigen Angehörigen zu regeln?

Alle Antworten auf Fragen rund um das Thema Pflege im Alter in einer App
Foto: Pixabay

Darüber hinaus erfahren Nutzer alles über mögliche Pflegeangebote und können mit dem Pflegerechner kalkulieren, welche finanzielle Unterstützung dem Pflegebedürftigen monatlich zusteht.

Praktisch für Versicherte der DAK-Gesundheit: Mit einem Klick gelangen sie zu downloadbaren Anträgen, die sie bei ihrer Krankenkasse einreichen können (z.B. für einen Zuschuss zur pflegegerechten Umgestaltung der Wohnung).

 

Die App zeigt über Videos, wie Pflege praktisch funktioniert

Und dann gibt es noch den praktischen Teil: In kleinen Videos wird unter anderem gezeigt, wie man pflegebedürftige Menschen richtig duscht, sie beim Gehen unterstützt oder ihre Liegeposition verändert. Dazu kommen Übungen, um Hüften, Knie und die Schultergelenke mobil zu halten. Und – ganz wichtig: eine Anleitung, wie man als Pflegender selbst seinen Rücken schont.

Einem schweren Thema mit Leichtigkeit begegnen – das hat sich Sophie Rosentreter in ihrem wöchentlichen Format „Pflegeleicht“ zur Aufgabe gemacht
Foto: DAK-Gesundheit

TV-Moderatorin Sophie Rosentreter nimmt App-Nutzer außerdem in ihrer Video-Reihe „Pflegeleicht“ mit in den Alltag von Menschen mit einer Demenzerkrankung. Sie zeigt: Wie funktioniert demenzgerechtes Wohnen zu Hause? Wie gehe ich mit Inkontinenz oder Sprachverlust um?

Bei einem Spaziergang durch ein interaktives Badezimmer und eine interaktive Küche erfahren Nutzer, wie sie diese Räume so gestalten, dass sich auch pflegebedürftige Menschen darin zurechtfinden und wohlfühlen. Der Trinkplaner hilft dabei, im Auge zu behalten, dass ein Pflegebedürftiger über den Tag verteilt auch genug Flüssigkeit zu sich nimmt.

 

Die App findet Unterstützung vor Ort

Wer Angehörige pflegt, fühlt sich schnell hilflos und alleingelassen. Deshalb zeigt die App auch, wo man sich mit Experten oder anderen Pflegenden austauschen kann. Mit einem Fingertipp finden Nutzer nicht nur Pflegedienste und -einrichtungen in ihrer Nähe, sondern auch Pflegestützpunkte, die eine kostenlose Beratung rund ums Thema anbieten.

Eine App, viele Antworten. Mit denen an der Hand wird eine scheinbar unlösbare Aufgabe machbar.

Die App kann hier kostenlos für iOs und Android heruntergeladen werden.

Weitere Infos gibt es hier.

Themen


Anzeige