So gefährlich sind lange Läufe für Untrainierte

Ärzte der US-amerikanischen Elite-Universität Yale haben in einer Studie gezeigt, dass vier von fünf Läufern nach dem Hartford Marathon akutes Nierenversagen hatten. Die Kreatinin- und Eiweißwerte waren stark erhöht. Sie erholten sich innerhalb von zwei Tagen aber wieder.

, sagt Chirag Parikh, Hauptautor der Studie.

Auch interessant: Schuhe weg! Barfußlaufen ist viel gesünder

Nicht nur die Nieren sind gefährdet

Das Herz-Kreislaufsystem kommt ebenfalls an seine Belastungsgrenzen. In seltenen Fällen kann das zum Herzinfarkt oder plötzlichen Herztod führen. Zum Beispiel dann, wenn ein nicht bekannter Herzfehler oder eine Arterienverkalkung vorlag und sich durch den erhöhten Blutdurchlauf Ablagerungen abgelöst haben.

Und auch, wer mit einer Infektion laufen geht, die sich aufs Herz verlagern könnte, spielt mit seiner Gesundheit.

Auch interessant: Training ohne Schmerzen! 5 Tipps für Lauf-Anfänger

Laufen lieber lassen?

Ganz auf das Laufen zu verzichten, ist natürlich auch keine Lösung, denn längere Läufe bieten auch viele gesundheitliche Vorteile.

Auch interessant: Das bringen Kompressionsstrümpfe

Laufen ist im Trend. Jedes Wochenende gibt es in Deutschland etliche Veranstaltungen

Foto: Getty Images

Vorbereitung ist alles

Ein Großteil der Gesundheitsschäden käme laut Schiffer daher, dass Neu- oder Wiedereinsteiger sich überschätzten und nicht ausreichend vorbereiteten. Das Wichtigste sei deshalb ein gründlicher Gesundheits-Check vorab und ein gut geplantes, professionelles Trainingsprogramm. „Marathonlauf ist kein Spaß, sondern ernsthafte Arbeit“, sagt der Sportmediziner.

Und vielleicht muss ja auch nicht gleich ein Marathon sein, der Trend geht ohnehin zu kürzeren Strecken wie Zehn-Kilometer-Läufe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Also: Im Zweifel lieber ein paar Mal mehr kürzer laufen, als nicht richtig vorbereitet einen zu langen Lauf zu absolvieren.

Folgen Sie FITBOOK auch auf Pinterest!