Gesundheitspartner
von FITBOOK

FITBOOK-Reihe

Arme trainieren – 10-Minuten-Workout mit Olympiasieger Kevin Kuske

In der FITBOOK-Reihe „10-Minuten-Workouts“ zeigen ausgebildete Trainer und bekannte Sportler im Video kurze Trainingseinheiten für zwischendurch. In dieser Folge erwartet Sie ein Armkraft-Training mit dem vierfachen Olympiasieger Kevin Kuske.

Anschieber im Bobsport müssen binnen Sekunden höchste Kraftleistungen bringen. Entsprechend sieht ihr Workout aus. Kevin Kuske ist mit vier Gold- und zwei Silbermedaillen der erfolgreichste Bobsportler bei Olympischen Winterspielen überhaupt. Auf FITBOOK zeigt er, wie Sie in 10 Minuten die Arme trainieren.

Wer ist der Trainer im Video?

Als ehemaliger Top-Anschieber im Bob-Team von u. a. André Lange und Thomas Florschütz war der Potsdamer in der Startphase gefragt: In fünf Sekunden musste er den 170-Kilo-Bobschlitten über die Startlinie und auf Tempo bringen. Dazu braucht es neben viel Kraft vor allem auch Explosivität. Kuske, der seine sportliche Karriere 2018 beendete und heute in seiner Heimat den deutschen Bob-Nachwuchs ausbildet, weiß ganz genau, wie man diese aufbaut.

Auch interessant: Bedeuten große Muskeln auch automatisch mehr Kraft?

Was ist das Ziel dieses 10-Minuten-Workouts?

Intensives Armkraft-Training ist ein Muss für muskulöse, stattliche Oberarme. In nur zehn Minuten bringt Olympiasieger Kevin Kuske Bizeps und Trizeps zum Brennen – zudem steigert das Workout die Griffkraft. Erreicht wird dies über den Einsatz von zwei verschiedenen Trainingsgewichten, mit denen man fünf Übungen à drei Sätze zu je zwölf Wiederholungen absolviert. Damit das zeitliche Limit einzuhalten ist, werden Reduktionssätze eingebaut.

In diesem 10-Minuten-Workout sollen die beanspruchten Muskeln (Bizeps, Trizeps, Unterarme und Griffkraft) ständig unter Spannung gehalten werden, um den Trainingsreiz möglichst hochzuhalten. Aus diesem Grund arbeitet Kuske abwechselnd mit einem mittleren Gewicht und einem Reduktionsgewicht. Ersteres sollte so gewählt werden, dass man gerade so zwölf Wiederholungen schafft, Letzteres darf die Hälfte dessen wiegen – Kuske selbst reduziert um zehn Kilo um, wie er sagt, den Muskel „auszubrennen“.

In 10 Minuten Arme trainieren: Die Übungen im Überblick

Bizeps-Curls mit Kurzhanteln

Um bei dieser Übung den Bizeps zu isolieren, ist die richtige Körperhaltung wichtig: Schultern nach hinten ziehen und Brust rausdrücken, der Körper ist aufrecht. Die Hanteln werden abwechselnd rechts und links aus der Ruhelage bewegt, die Übung wird ohne Schwung aus dem Oberkörper ausgeführt. Die Handflächen zeigen nach vorne und während der Wiederholung nach oben. Die Ellenbogen bleiben neben dem Körper und bewegen sich möglichst wenig mit. Lediglich die Unterarme sind in Bewegung.

Auch interessant: Bizeps-Curls richtig ausführen

Trizepsdrücken (sitzend über Kopf) mit Kurzhantel

Ein stabiler und aufrechter Sitz ist bei dieser Übung wichtig – andernfalls neigt man dazu, zu viel Schwung aus dem Rücken zu holen, womit die Übung unsauber wird. Die Hantel wird mit gestrecktem Arm hinter den Kopf geführt, bis die Unterarme im rechten Winkel zum Oberarm stehen. Wer den Winkel zu spitz wählt, nimmt die Spannung vom Trizeps. Ellenbogen und Oberarme bleiben stabil und bewegen sich nicht. Die Ellenbogen können leicht nach außen zeigen, um bei hohem Gewicht die Scherkräfte minimal zu halten und die Ellenbogen zu entlasten.

Auch interessant: Trizeps Dips – richtige Ausführung, Varianten und Trainingsempfehlung

Bizeps-Curls mit SZ-Hantel

Neuer Winkel der Hände, neue Reize! Diese Bizeps-Curl-Variante mit der SZ-Stange beansprucht das Handgelenk nicht so sehr, sodass man das Trainingsgewicht erhöhen kann. Die Ausführung ist identisch zum Workout mit der Kurzhantel – jedoch werden bei dieser Übung beide Arme gleichzeitig trainiert.

Auch interessant: 10-Minuten-Workout – Core-Training mit Fokus Bauch

Trizeps-Kickbacks mit Kurzhantel

Kevin Kuske führt die Übung aufgestützt auf einer Hantelbank auf. Der Oberkörper ist parallel zum Boden ausgerichtet. Die Hantel wird möglichst ohne Schwung nach hinten bewegt, sodass der komplette Arm in der Endposition parallel zum Boden ist. Beim Herablassen ist darauf zu achten, dass der Schwung durch die Erdanziehung abgebremst wird. Die Wiederholung ist beendet, wenn der Unterarm im Lot zum Boden steht. Der Ellenbogen dient als Ankerpunkt und bewegt sich während der Übung nicht. Noch ein Tipp für diese Übung: Gewicht eher eine Spur zu niedrig wählen als zu hoch. Ein zu hohes Trainingsgewicht macht die Übung unsauber, weil man automatisch Schwung holt.

Auch interessant: Ist Rotation beim Kurzhanteltraining wirklich sinnvoll?

Griffkraft-Bizeps-Curls mit Hantelscheiben

Diese Übung verwendet Kevin Kuske als Assistenzübung. Ausführung siehe Übung 1 (Bizeps-Curls mit Kurzhanteln). Durch den verstärkten Hebel der Hantelscheibe muss das Handgelenk viel Kraft aushalten können. Die Griffkraft und der Unterarm müssen hierbei mehr Arbeit leisten. Vorsicht: Hier zählt Technik! Wer übertreibt und sich zu viel zumutet, riskiert schnell Verletzungen am Handgelenk.