Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Anzeige

HOL DIR 1300 EURO

Bist du ein Glücks-Botschafter?

Von Senioren-Yoga-Kursen bis Online-Aktionen - Engagement für ein gesundes Miteinander wird jetzt belohnt.Foto: Unsplash

Die DAK-Gesundheit sucht nach Menschen, die ihr persönliches Umfeld – und damit auch die Welt – verbessern. Du engagierst dich am Arbeitsplatz, im Internet oder im Verein? Dann bewirb dich bis zum 31. Oktober 2020 beim Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“.

Eines haben die letzten Monate auf jeden Fall bewiesen: Nur zusammen sind wir stark und bleiben gesund. Nur in einer Gesellschaft, in der jeder auch an andere denkt, können wir körperlich und psychisch fit bleiben. Zum Glück gibt es schon unzählige Menschen, die sich tagtäglich genau dafür einsetzen – und die genau deshalb preisverdächtig sind. Die DAK-Gesundheit sucht „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ – Menschen, die aktiv etwas verändern und mit ihrer Message die Welt ein bisschen besser machen. Das ist die einmalige Chance, das eigene Projekt, das eigene Anliegen bekannt zu machen und mit bis zu insgesamt 1300 Euro dafür ausgezeichnet zu werden!

Das Wichtigste zum Wettbewerb in Kürze

Wer kann mitmachen? 

Alle Menschen, die mit ihrem Engagement ihr Umfeld glücklicher und damit auch ein Stück gesünder machen – egal ob durch Initiativen am Arbeitsplatz, im Netz, im Verein oder … Bewerben können sich Einzelpersonen und Gruppen in den Kategorien „Gesichter für eine gesunde Gesellschaft“, „Gesichter für ein gesundes Netz“ und „Gesichter für ein gesundes Leben“.

Bis wann geht der Wettbewerb?

Bis zum 31. Oktober 2020 kannst du deine Online-Bewerbung einreichen. Die Jury-Entscheidung fällt bis zum 30. November 2020. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt ab 1. Dezember 2020.

Welche Auszeichnungen werden vergeben?

Eine Jury wählt aus jedem Bundesland Landessieger aus, die jeweils 300 Euro erhalten. Aus den Landessiegern werden dann Sieger in den drei Kategorien gewählt, jeweils gibt es für den 1. Platz 1000 Euro, für den 2. Platz 750 Euro, für den 3. Platz 500 Euro.

Wo kann ich mich bewerben?

Auf der Website der DAK-Gesundheit findest du alle weiteren Infos und das Upload-Formular.

In diesen drei Kategorien könnt ihr euch bewerben

Gesundes Miteinander entsteht auch durch Hilfe im AlltagFoto: Unsplash

Wir kümmern uns umeinander: Rund 30 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich, dazu kommen noch die unzähligen alltäglichen Initiativen, die in keiner Statistik auftauchen, wie z.B. Nachbarschaftshilfe. Dieser Einsatz ist so vielfältig wie wichtig für unser gesundes Zusammenleben, denn Gesundheit ist viel mehr als Clean Eating, Sport und Vorsorgeuntersuchungen. Deshalb sucht die DAK-Gesundheit die „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ in drei sehr unterschiedlichen Kategorien:

  1. Gesichter für eine gesunde Gesellschaft
    In dieser Kategorie werden Menschen gesucht, die sich für andere einsetzen, um eine Gesellschaft zu erhalten, in der auf alle Rücksicht genommen wird. Du übernimmst z.B. die Einkäufe älterer Nachbarn, weil diese nicht mehr gut zu Fuß sind? Oder du hast – vielleicht gemeinsam mit anderen – eine Anti-Mobbing-Initiative gegründet? Jedes Engagement zählt, bei dem Freundlichkeit, Rücksicht, Gelassenheit, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Respekt an allererster Stelle stehen.
  2. Gesichter für ein gesundes Netz
    Wir leben im Internet und sollten diesen Lebensraum so gesund wie möglich gestalten. Dafür setzen sich Menschen auf verschiedenste Art ein, z.B. wenn sie anderen den Umgang mit digitalen Medien beibringen. Du bietest ehrenamtlich Programmier-Kurse an? Du hast ein Youtube-Tutorial zur Entspannung am Bildschirm aufgenommen? Auch kleine Taten zählen, um aus dem Netz einen guten Ort zu machen.
  3. Gesichter für ein gesundes Leben
    Körper und Seele müssen gepflegt, trainiert, therapiert und vor allem wertgeschätzt werden, damit wir gut leben können. Maßnahmen zu Bewegung, Ernährung, Stressmanagement und Suchtprävention sind daher wichtige Säulen der physischen und psychischen Gesundheit. Egal, ob du alkoholfreie Afterwork-Partys oder Yoga-Kurse für Senioren organisierst – dein Einsatz kann dich zum Gesicht für ein gesundes Leben machen!

Übrigens: Wer sich nicht festlegen möchte oder kann, darf sich auch in mehreren Kategorien bewerben.

Das ist die Jury der „Gesichter für ein gesundes Miteinander“

Genauso breit gefächert wie die Kategorien ist auch die Zusammensetzung der Bundes-Jury des DAK-Wettbewerbs. Die sechs Juroren beschäftigen sich mit Medizin, Sport, Prävention, Toleranz, digitalem Leben, psychischer Gesundheit und Entspannung. Sie alle tragen mit ihrem eigenen Einsatz zu einem gesunden Miteinander bei:

andreas-storm-_1598609855
"Gesundheit ist mehr als die medizinische Versorgung. Wie wir miteinander umgehen, und welche Werte wir leben, prägt unsere Gesellschaft und hat Einfluss auf unsere Gesundheit. Wir haben deshalb 2018 die Initiative für ein gesundes Miteinander ins Leben gerufen. Jetzt schaffen wir eine Bühne für die großartigen Menschen, die unsere Idee unterstützen." Andreas Storm, Vorsitzender des Vorstands der DAK-Gesundheit, Foto:
Froböse_1598609366
"Prävention klingt auf den ersten Blick sehr anstrengend, dabei ist sie für uns alle eine ganz praktische Aufgabe des Lebens! Der Dreiklang aus Bewegung, Ernährung und Regeneration macht nicht nur vital und leistungsfähig, er steigert unsere Lebensqualität. Und um damit anzufangen ist es nie zu spät!" Professor Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung der Deutschen Sporthochschule Köln, Foto:
Awounou_1598609521
"Rassismus, Sexismus, soziale Ungerechtigkeit: Wie ein Brennglas hat die Corona-Pandemie die Probleme unserer Zeit verschärft. Umso wichtiger ist es, diejenigen sichtbar zu machen, die sich für ein gesundes Miteinander stark machen und durch ihr Engagement zu einer besseren Gesellschaft beitragen!"Philipp Awounou, Journalist, Fotograf und Videograf, Foto:
Lauterbach_1598539923
"Wenn wir Menschen mit unseren Taten und Worten berühren, beim Gegenüber Gutes bewirken, erfüllt es uns mit Glück. Wenn wir erleben, wie unser Tun andere in ihrer Selbstwirksamkeit befähigt, tut das gut und das ist gesund." Dr. med. Enise Lauterbach, Gründerin des Start-ups Lemoa Medical, Foto:
Kasper Rorsted, adidas
"Das Internet ist voller Chancen. Es liegt an uns, wie wir diesen Raum gestalten. Ich bin immer wieder beeindruckt, welche spannende Projekte im Netz entstehen, wie sich Menschen dafür einsetzen diese Technologie zu nutzen und so dafür sorgen, dass aus diesem Raum ein besserer Ort wird. Genau auf solche Projekte und Menschen freue ich mich in der Kategorie 'Gesichter für ein gesundes Netz'.“ Magdalena Rogl, Head of Digital Channels bei Microsoft, Foto:
2020 René Träder 2 (Fotografin Jessi Geib)_1598539900
"Ein gutes Miteinander beginnt immer bei uns selbst. Statt dem inneren Kritiker so viel Raum zu geben, sollten wir einen liebevollen Umgang mit unserer eigenen Vielfältigkeit entwickeln. Tagtäglich haben wir Gestaltungsmöglichkeiten, die dieser Wettbewerb in den Mittelpunkt rückt. Ich bin gespannt auf die Ideen und wünsche mir, dass sie viele Menschen inspirieren."René Träder, Psychologe und Journalist, Foto:

Zeig Ihnen, wofür dein Herz schlägt, wie du dich engagierst und bewirb dich zum „Gesicht für ein gesundes Miteinander“!


Anzeige